Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Neuer Kreisjägermeister Prütz nimmt seine Arbeit auf

HEIDE. Der neue Kreisjägermeister Gerhardt Prütz und sein Stellvertreter Detlev Kock sowie der langjährige Kreisjägermeister Thies Peter Claußen wurden von Landrat Dr. Jörn Klimant am 11. Dezember 2017 im Kreishaus in Heide empfangen. Dr. Klimant bedankte sich bei Thies Peter Claußen, der aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl antrat: „Als Vermittler an der Schnittstelle Umweltschutz, Landwirtschaft, Bürgerinnen und Bürger, Verwaltung sowie Jägerinnen und Jäger habe ich stets Ihre hervorragende und sehr kooperative Zusammenarbeit geschätzt. Dank Ihnen konnten wir zahlreiche Projekte zum Schutz der Artenvielfalt und für die Rechte der Jägerinnen und Jäger auf den Weg bringen. Herausragend war Ihr Einsatz zum Schutz der Greifvögel.“ Die aktuellen Amtsinhaber Gerhardt Prütz und Detlev Kock wurden am 24. November 2017 gewählt. Der Landrat betonte: „Ihnen gebührt großer Respekt. Denn Sie übernehmen Verantwortung für ein anspruchsvolles Ehrenamt, das Ihre fachliche und soziale Kompetenz fordert. Die vertrauensvolle Teamarbeit zwischen dem Kreis Dithmarschen und dem Kreisjägermeister soll fortgesetzt werden. Dafür wünsche ich Ihnen alles Gute und freue mich auf zukünftige Vorhaben.“

Der Kreisjägermeister und seine Stellvertretung werden für fünf Jahre von den Jägerinnen und Jägern gewählt. Die Tätigkeit ist ehrenamtlich. Die untere Jagdbehörde des Kreises Dithmarschen bestellt den Kreisjägermeister und seine Stellvertretung. Sie beraten die untere Jagdbehörde in allen jagdlichen Fragen. Außerdem sitzt der Kreisjägermeister dem Prüfungsausschuss bei Jägerprüfungen vor und ist Vorsitzender des Jagdbeirates.

Gerhardt Prütz aus Warwerort arbeitet beruflich als Sparkassenangestellter. Er war von 2012 bis 2017 stellvertretender Kreisjägermeister. Seit 1988 ist er Hegeringschatzmeister. Außerdem war er von 1990 bis 2015 Schatzmeister der Kreisjägerschaft Dithmarschen Nord.

Der stellvertretende Kreisjäger Detlev Kock aus Meldorf ist Kaufmann und seit über 25 Jahren im Vorstand der Kreisjägerschaft Dithmarschen Süd tätig. Außerdem beaufsichtigt er das Jägerprüfungsschießen auf dem Wolmersdorfer Schießstand.

Thies Peter Claußen übernahm das Amt am 18. Oktober 2005 vom damaligen Kreisjägermeister Volker Quade aus Wiemerstedt. Mit über 12 Jahren hatte Claußen die bisher längste Amtszeit aller Dithmarscher Kreisjägermeister inne. Davor war der Landwirtschaftsmeister aus Marne von 1994 bis 2005 stellvertretender Kreisjägermeister. In seiner Amtszeit und als Vorsitzender des Jägerprüfungsausschusses nahmen 458 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Jägerprüfungen teil, davon haben 360 die Prüfung bestanden. Auch im Artenschutz war er aktiv: Gemeinsam mit Landrat Dr. Klimant und dem Kreisnaturschutzbeauftragten Walter Denker unterzeichnete der Kreisjägermeister im Mai 2008 die „Dithmarscher Erklärung“ zum Schutz der Greifvögel. Zu seinen weiteren Ämtern zählten zum Beispiel Beisitzer im Landesjagdverband Schleswig-Holstein (1990 bis 2006) und Schießwart der Kreisjägerschaft Dithmarschen-Süd (1996 bis 2004). Außerdem ist er seit 1991 Vorstandsmitglied der „Seehundstation Friedrichskoog e.V.“.

Von links: Henning Staack und Bernhard Krull (Kreis Dithmar-schen), Thies Peter Claußen sowie seine Nachfolger der stell-vertretende Kreisjägermeister Detlev Kock und der Kreisjä-germeister Gerhardt Prütz sowie Landrat Dr. Jörn Klimant. Foto: Kreis Dithmarschen

Von links: Henning Staack und Bernhard Krull (Kreis Dithmar-schen), Thies Peter Claußen sowie seine Nachfolger der stell-vertretende Kreisjägermeister Detlev Kock und der Kreisjä-germeister Gerhardt Prütz sowie Landrat Dr. Jörn Klimant. Foto: Kreis Dithmarschen

 

Autor: Pressestelle, 12.12.2017 
Quelle: Kreis Dithmarschen 

Zurück zur Übersicht