Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Youth2Youth-Jahrgang 2017 geht dem Mobbing an den Kragen

HEIDE. Seit 1999 bildet das Jugendamt des Kreises Dithmarschen Jugendliche zu Multiplikatorinnen und Multiplikatoren für die schulische Sucht- und Mobbingprävention aus. In diesem Jahr besuchten 14 Teilnehmerinnen die Youth2Youth-Qualifikation, die sich über vier Wochenendseminare erstreckt. Landrat Dr. Jörn Klimant und Gerhard Manzke, Jugendschutzbeauftragter des Kreises Dithmarschen, übergaben den Absolventinnen am 18. Dezember 2017 die Zertifikate.

„Diesmal hatten wir geballte Mädchen-Power. Alle Absolventinnen waren mit vollem Einsatz dabei. Schade ist, dass diesmal keine Jungs dabei waren und ihre Sicht mit in die Arbeit einfließen konnte“, fasst Landrat Dr. Jörn Klimant anlässlich der Verleihung zusammen. „Dieses Jahr haben die Jugendlichen das Thema Mobbing in den Mittelpunkt gestellt. Es scheint so, dass hier trotz vielfältiger Aktionen großer Handlungsbedarf nicht nur in den Schulen besteht“, führt der Landrat weiter aus.

„Der Kreis Dithmarschen legt viel Wert auf die Ausbildung von jugendlichen Multiplikatoren. Dabei haben wir uns gemeinsam mit den Jugendlichen zum Ziel gesetzt, bestehende Projekte stets weiterzuentwickeln und neue Ideen umzusetzen“, erklärt der Jugendschutzbeauftragte Gerhard Manzke. Neben der Sucht- und Mobbingprävention Youth2Youth und den Mediascouts ist die jüngste Produktion „Braunhemd“, den es als Film und Theaterstück gibt. In diesem Werk treffen Jugendliche aus dem Dritten Reich auf die Digital Natives des 21. Jahrhunderts. Es geht um Zivilcourage und Toleranz. Die nächste Aufführung des Theaterstückes ist am 16. Januar 2018 um 18 Uhr im Foyer des Heider Kreishauses.

Die Absolventinnen Y2Y 2017 sind:

Lotta Drews (Meldorfer Gelehrtenschule), Marie Fabian (Gemeinschaftsschule Brunsbüttel), Christine Franke (GMS Brunsbüttel), Merle Flindt (Gemeinschaftsschule Hennstedt), Finja Gehrke (Gemeinschaftsschule Hennstedt), Katharina Groß (Meldorfer Gelehrtenschule), Eva Hanßen (Gymnasium Marne), Martje Kramer (Meldorfer Gelehrtenschule), Olga Kerihkesner (Schule am Meer in Büsum), Anna Medrow (Werner-Heisenberg-Gymnasium in Heide), Jasmin Ristok (Gemeinschaftsschule Hennstedt), Vivien Rosa Thede (Gymnasium Büsum), Soey Schmidt (Meldorfer Gelehrtenschule) und Jule Wilkens (Gymnasium Marne).


Ausblick 2018

Auch nach der Fortbildung geht die Arbeit für die Jugendlichen weiter. Mit dem Abschlussprojekt aus 2017 werden die Youthlerinnen über 500 Schülerinnen und Schüler erreichen. Mit einer Mischung aus Sachinformation und Mitmachtheater zur Lösungserarbeitung arbeiten die Absolventinnen mit den Jahrgangsstufen 5 bis 8 an ihren Schulen zum Thema Mobbing.

Youth2Youth 2018 beginnt mit einem Seminar von Freitag, 16. März bis Sonntag 18.März 18 in der Jugendherberge Albersdorf. Dann stehen noch vier Seminare bis zum November auf dem Programm. Die Ausschreibungen gehen aktuell an die allgemeinbildenden Schulen.

Vorgeschaltet ist ein Workshop als Fortbildung und Schnupperkurs vom 9. bis 11. Februar 2017 „Wir laden alle ‚Ehemaligen‘ und möglichst viele Interessierte zu diesem Workshop in der Heider Jugendherberge ein. Hier soll Bestehendes verbessert, Neues erfunden und Bewährtes gestärkt werden – und all das mit viel Spaß.“ schließt der Jugendschutzbeauftragte des Kreises Manzke an.

Informationen und Anmeldungen sind ab sofort möglich. Interessierte können sich für den Workshop bis zum 28. Januar 2018 beim Kreisjugendschutzbeauftragten Gerhard Manzke per E-Mail gerhard.manzke@dithmarschen.de oder telefonisch unter 0481-971494 anmelden. Anmeldungen für Youth2Youth sind nur über die eigene Schule möglich.

Youth2Youth-Absolventinnen mit Jugendschutzbeauftragten Gerhard Manzke (hinten Mitte) und Landrat Dr. Jörn Klimant. Foto: Kreis Dithmarschen

Youth2Youth-Absolventinnen mit Jugendschutzbeauftragten Gerhard Manzke (hinten Mitte) und Landrat Dr. Jörn Klimant. Foto: Kreis Dithmarschen
Autor: Pressestelle, 18.12.2017 
Quelle: Kreis Dithmarschen 

Zurück zur Übersicht