Dithmarscher Landesmuseum

Geschichte und Kultur

Das Dithmarscher Landesmuseum wurde 1872 als „Museum dithmarscher Alterthümer“ gegründet. Es besitzt mit dem Nordflügel von 1892 bis 1896 den ältesten genutzten Museumszweckbau Schleswig-Holsteins.

Jedes Gebäude hat rund 800 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Das sind insgesamt 1.600 Quadratmeter.
Das Museum beherbergt über 26.000 Exponate der früheren und jüngeren Geschichte Dithmarschens.

Im Museum sind zum Beispiel der Pesel (Gerichtsstube) des Markus Swin von 1568 und Wohnensembles vom 16. bis zum 19. Jahrhundert ausgestellt. Auch können die Gäste die Alltagsgeschichte der letzten 150 Jahre entdecken: Es gibt zum Beispiel verschiedene Läden, Arztpraxen und eine Gaststätte mit Kino.

Wander- und Sonderausstellungen sowie Veranstaltungen zu regional- und kulturhistorischen Themen bereichern das Jahresprogramm.
Weitere Infos unter www.landesmuseum-dithmarschen.de


Das Dithmarscher Landesmuseum in Meldorf

Das Dithmarscher Landesmuseum in Meldorf

Wander- und Sonderausstellungen sowie Veranstaltungen zu regional- und kulturhistorischen Themen bereichern das Jahresprogramm.

Weitere Infos gibt es unter www.landesmuseum-dithmarschen.de.

Das Dithmarscher Landesmuseum ist Mitglied in der Museumslandschaft Dithmarschen mit 19 hauptamtlich und ehrenamtlich betriebenen Häusern an 11 Orten.



zurück