< Oktober 2018 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
40 01 02 03 04 05 06 07
41 08 09 10 11 12 13 14
42 15 16 17 18 19 20 21
43 22 23 24 25 26 27 28
44 29 30 31        



 

Arbeiten aus Papier & Portrait Plastiken

14.04.2018
14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Kunsthaus Alter ZOB Heide, Bahnhofstraße 2A
Heide

Weitere Informationen zur Veranstaltung:

Davor ist Danach nennen zwei Künstlerinnen ihre Ausstellung im Kunsthaus alter ZOB. Ist da ein Zusammenhang der rätselhaft ist? Bei Inge von Krottnaurer geht es in erster Linie um Papier. Das mögliche davor ist Papier in seinen verschiedenen Erscheinungsformen täglicher Begleiter in unser aller Leben. Zeitungspapier, Briefe, Bücher, Packpapier, Tüten, Pappe, ganz besonders Wellpappe... Durch den besonderen Reiz des achtlos Weggeworfenen mit seiner außerordentlichen Ästhetik, wird immer wieder ihre Phantasie und Kreativität angeregt. Da gibt es Bilder auf Papier. Daraus entsteht, indem sie das davor sieht und das danach als Vision des fertigen Kunstobjektes vor ihrem geistigen Auge erblickt, eine Collage, ein Objekt, ein neuer Aspekt, der ungeahntes aus bereits Gesehenem enstehen lässt. Jede ihrer Collagen, jedes ihrer Objekte ist ein Unikat, unwiederholbar. Die Collagen und Objekte sind das manifestierte Danach. In den Collagen können wir sehen, das Papier etwas Wertvolles ist - an sich - es war einmal ein lebender Baum. Linde Reinecke beschäftigt sich seit mehr als 30 Jahren mit Ton. Dem Sujet, dem bei der Darstellung in Ton ihre ganze Leidenschaft gehört ist das Gesicht, der KOpft des Menschen, besonders des älteren Menschen, in dessen Gesicht das Leben seine GEschichte eingegraben hat. Da gibt es mancherlei zu sehen und dann natürlich darzustellen. Lebensfreude, Zufriedenheit aber auch Überdruss, Trauer, Enttäuschung oder Einsamkeit. Jetzt kommt das Davor Solche Gesichter, die Emotionen und mögliche Geschichten erzählen, faszinieren sie. In einem solchen Gesicht kann sie sich in ihrer Wahrnehmung und in der Erinnerung bewegen. Auf das davor aber folgt das danach. Sie erinnert sich an Details eines Gesichtes, den Mund vielleicht oder die Augen und beginnt von daher das ganze Kopfportrait zu gestalten. Mehr und mehr Erinnerungen werden zu diesem besonderen Portrait wiederbelebt und geben ihr den Hintergrund es in allen Details zu bearbeiten. So entstehen Köpfe - aus Erinnerungen gestaltet zu einer höheren Identität. Im Kunsthaus alter ZOB können sie sehen was Linde Reinecke und Inge von Krottnaurer auf ihre ganz unterschiedliche Weise entstehen lassen, wenn sie mit Papier und Ton arbeiten. Vernissage: 8. April 2018 um 11:00 Uhr

 » Veranstaltung exportieren
Bitte wählen Sie das gewünschte Dateiformat!
 » VCS (Outlook)
 » ICS (Apple)
 » iCal


zurück