Energie und Klimaschutz

Aktuelles


Private Ladeinfrastruktur: Bund fördert erstmalig Kauf und Installation privater Ladestationen (Anträge seit 24. November 2020)


Wer kann Anträge stellen?
Träger von Investitionsmaßnahmen zur Errichtung einer Ladestation für Elektroautos im nicht öffentlich zugänglichen Bereich von selbst genutzten oder vermieteten Wohngebäuden. Träger von Investitionsmaßnahmen sind zum Beispiel Privatpersonen, Wohnungseigentümergemeinschaften, Wohnungsunternehmen, Wohnungsgenossenschaften und Bauträger.

Was wird gefördert?
Gefördert werden der Erwerb und die Errichtung einer fabrikneuen, nicht öffentlich zugänglichen Ladestation inklusive des elektrischen Anschlusses (Netzanschluss) sowie damit verbundene notwendige Nebenarbeiten an Stellplätzen von bestehenden Wohngebäuden in Deutschland, wenn u.a.:

  • die Ladestation über eine Normalladeleistung von 11 kW verfügt,
  • der Strom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien kommt,
  • die Ladestation intelligent und steuerbar ist.


Wie wird gefördert?
Die Förderung erfolgt durch einen Investitionszuschuss, der nach Abschluss Ihres Vorhabens auf Ihr Bankkonto überwiesen wird. Der Zuschuss beträgt pauschal 900 Euro pro Ladepunkt. Unterschreiten die Gesamtkosten des Vorhabens den Zuschussbetrag, wird keine Förderung gewährt. Der Zuschuss kann bei der KfW über das Zuschussportal beantragt werden. Bei der Ermittlung der Gesamtkosten können Kosten für folgende Leistungen berücksichtigt werden:

  • Ladestation
  • Energiemanagementsystem/Lademanagementsystem zur Steuerung von Ladestationen
  • Elektrischer Anschluss (Netzanschluss)
  • Notwendige Elektroinstallationsarbeiten (zum Beispiel Erdarbeiten)


Anträge können seit dem 24. November 2020 bei der KfW eingereicht werden. Bitte beachten Sie, dass Sie den Antrag stellen müssen, bevor Sie die Ladeinfrastruktur kaufen und installieren!

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Antragsstellung finden Sie auf den Seiten der KfW: www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestehende-Immobilie/F%C3%B6rderprodukte/Ladestationen-f%C3%BCr-Elektroautos-Wohngeb%C3%A4ude-(440)/

"Plietsch fürs Klima" erweitert sein digitales Angebot für Schulen und Kitas

HEIDE. Klimaschutz wird auch in Zeiten von Corona an Schulen und Kitas weitergehen – darin sind sich die Pädagog*innen der 35 Bildungseinrichtungen im Projekt „Plietsch fürs Klima“ einig. Unterstützt werden sie dabei durch das erweiterte digitale Angebot des Klimaschutzmanagements für Bildung des Kreises. So fanden im November das Mitmachtheater und der Klima- und Energietag in diesem Jahr zum ersten Mal digital statt. Zudem ist das Projekt jetzt auf Instagram zu finden.

Grundschüler*innen aus dem ganzen Kreisgebiet nahmen zum ersten Mal an einer digitalen Variante des Mitmachtheaters am 5. November 2020 teil. Lili und Claudius vom Büro für Naturetainment entwickelten speziell für die Kinder der dritten und vierten Klassen zwei Mitmachexperimente zu den Themen Wetter, Klima und Strom. Das Theater kam virtuell in die Klassenzimmer und anschließend wurden die Themen aus dem Stück im Unterricht besprochen. Diese Videos sollen den Schüler*innen nicht nur helfen, den Klimaschutz besser zu verstehen, sondern auch motivieren zum Weiterforschen. „Den Schüler*innen werden in jedem Video Expert*innenfragen gestellt, die die Neugier wecken und den Forschergeist anregen sollen“, erklärt Anna Reinker, Projektkoordinierende von Plietsch fürs Klima. „Wir sind gespannt auf die Antworten und tollen Bilder der Mitmachexperimente von den Kindern“, ergänzt ihre Kollegin Juliane Höhle.

Auch für die älteren Schüler*innen gab es ein digitales Angebot: Beim diesjährigen Klima- und Energietag am 30. November 2020 wurde der Arktisforscher Sven Achtermann eingeladen. Rund 300 Schüler*innen schalteten sich live aus ihrem Klassenzimmer dazu. Er berichtete über Webcam den 13- bis 15-Jährigen von seinen beeindruckenden Expeditionserlebnissen und seinen Sorgen aufgrund der schmelzenden Gletscher in den letzten Jahren. In seinem Vortrag brachte er den Jugendlichen außerdem den aktuellen Forschungsstand zur Klimakrise nahe. Im Anschluss beantworte-te er den teilnehmenden Jugendlichen Fragen zu Klima-wandelfolgen in Schleswig-Holstein, zu Veränderungen der Tierwelt in der Arktis und zu seinen persönlichen Strategien für den Schutz der Erde. Mit dabei waren siebte und achte Klassen der Klaus-Groth-Schule (Heide), der Friedrich-Elvers-Schule (Heide), der Eider-Nordsee-Schule (Wesselburen), dem Gymnasium Marne, der Meldorfer Gelehrtenschule und der Gemeinschaftsschule am Hamberg in Burg. Der Klima- und Energietag fand bereits zum dritten Mal in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzmanagerin des Kreises Dithmarschens Eva Teckenburg statt.

Der Klima- und Energietag kam digtial in die Schulklasse. Foto: Kreis Dithmarschen/"Plietsch fürs Klima"

Der Klima- und Energietag kam digtial in die Schulklasse. Foto: Kreis Dithmarschen/"Plietsch fürs Klima"






Archiv

März 2017 - Klimaschutzteilkonzept Integrierte Wärmenutzung in Dithmarscher Kommunen

April 2017 - Energiesparmdule an Dithmarscher Bildungseinrichtungen

Mai 2017 - Energieolympiade

September 2017 - Europäische Mobilitätswoche

November 2017 - Energieberatungspartys

Januar 2018 - Klimaschutz im Selbstversuch

Februar 2018 - Aktuelle Maßnahmen - Integriertes Klimaschutzkonzept des Kreises Dithmarschen

Februar 2018 - Energieaktionstag

September 2018 - Erster Workshop des Projektes “Plietsch fürs Klima“

November 2018 - Tag der Erneuerbaren Energien

Dezember 2018 - Mitmachtheater: Mit Spaß und Spiel den Klimawandel erklärt

Dezember 2018 - Plietscher Klimaschutz ist kinderleicht: Lüftungs-Nebelaktion an Bildungseinrichtungen

Februar 2019 - Zweite Trägerversammlung des Projektes “Plietsch fürs Klima“

April 2019 - Halbzeit-Bilanz beim Projekt “Plietsch fürs Klima“

Mai 2019 - “Plietsch fürs Klima“ ehrt engagierte Schulen und Kitas

Mai 2019 - Puppentheater für junge Klimaschützer*innen: “Der König und sein Daumen“

Juni 2019 - Dankeschön für Klimaschutz-Einsatz

August 2019 - Vortragsreihe “Energiewende aktiv“ Sonne tanken für Eigenbedarf

August 2019 - “Plietsch fürs Klima“ startet ins neue Schuljahr mit Workshops, Mitmachtheater sowie Klima- und Energietag

September 2019 - 2. Klima- und Energietag: Positive Impulse für die Energiewende

September 2019 - “Plietsch fürs Klima“: Zwei Workshops, ein Netzwerk

November 2019 - Ein Licht geht auf: Das Umwelttheater vom Büro für Naturetainment gastierte zum zweiten Mal in Dithmarschen

Dezember 2019 - “Plietsch fürs Klima“: Klimaschutz schwarz auf weiß

Januar 2020 - “Plietsch fürs Klima“: Schüler*innen befragten Arktisforscher

Februar 2020 - Postkarten-Aktion “Klimaschutz: Ich mach mit!“

Februar 2020 - Dritte Trägerversammlung des Projektes “Plietsch fürs Klima“

April 2020 - Mit gutem Beispiel voran: Nachhaltig wirtschaften in Dithmarschen

Juni 2020 - “Plietsch fürs Klima“: Schulen und KiTas erhalten Klimaschutz-Prämien

September 2020 - Veggie-Day mit Aktionen an Dithmarscher Schulen und KiTas

September 2020 - Tatkräftiger Klimaschutz: Insektenhotelbau am Kreishaus

Oktober 2020 - Vernetzter Klimaschutz

November 2020 - Reden wir über den Klimawandel!


zurück