Energie und Klimaschutz

Aktuelles

Seit dem 01.02.2018 befindet sich das KSM in der zweijährigen Anschlussförderung. Für diese Periode hat das KSM in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Energie und Klimaschutz 13 Maßnahmen formuliert, die in den kommenden zwei Jahren umgesetzt werden sollen. Diese Maßnahmen sind zum einen solche, die bereits im Rahmen des IKK entwickelt wurden, in der ersten Förderperiode aber nicht zur Umsetzung ausgewählt wurden. Teilweise wurden die Maßnahmen angepasst. Zum anderen wurden aber auch neue Maßnahmen aufgenommen, um auf die geänderten Rahmenbedingungen und Entwicklungen zu reagieren. Waren im ersten Förderzeitraum noch viele Maßnahmen aus dem Bereich der Sensibilisierung, so soll dieser Punkt in der Anschlussförderung nun nicht außer Acht gelassen werden, der Schwerpunkt soll jetzt aber bei umsetzungsorientierten, greifbaren Projekten liegen. Grundsätzlicher Fokus der Maßnahmen sind weiterhin die Bereiche Wärme und Mobilität. Die detaillierten Maßnahmen der Anschlussperiode finden Sie
hier

Mitmachtheater: Mit Spaß und Spiel den Klimawandel erklärt

HEIDE. Während in Katowice in Polen die UN-Klimakonferenz noch bis zum 14. Dezember 2018 tagt, war auch der Klimawandel Thema am 7. Dezember 2018 an der Klaus-Groth-Schule in Heide. Rund 350 Zweitklässler aus Dithmarschen besuchten die drei Aufführungen des Mitmachtheaters „Jan Hinnerk und das Klimaversprechen“ vom Büro für Naturetainment. Die Schülerinnen und Schüler kamen von der Klaus-Groth-Schule Heide, den Schulen am Moor Süderholm und Ostrohe, der Grundschule Wesselburen und der Grundschule Bargenstedt-Schafstedt.

Die Naturonauten Lili Löwenmaul und Claudius Immergrün nahmen die Kinder mit auf die Reise: Sie besuchten den Gastwirt Jan Hinnerk Petersen auf der Hallig Hooge, die bei Hochwasser fast komplett unter Wasser steht.Jan Hinnerk sorgte sich, dass das Wasser immer höher steigen wird, weil sich das Klima erwärmt.

Die Kinder lassen sich vom Theater mitreißen. Foto: Kreis Dithmarschen

Die Kinder lassen sich vom Theater mitreißen. Foto: Kreis Dithmarschen

Die Kinder überlegten sich gemeinsam mit Lili und Claudius, wie sie mit guten Ideen den Gastwirt auf der Hallig Hooge unterstützen können. Auf dem Weg dahin erarbeiteten die Naturonauten gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern die Zusammenhänge. So lernten sie auf spielerische Art, was denn der Unterschied zwischen Wetter und Klima oder was passieren würde, wenn die Klimawage aus dem Gleichgewicht gerät. Dabei setzten die Naturonauten auf Interaktion, Experimente und eine Menge Humor und Spaß.

Anna Reinker, Klimaschutzmanagerin für Bildung, sagte nach dem Stück: „Am schönsten war es zu sehen, dass die Kinder beim Thema Klimaschutz vor allem mit Begeisterung und Spaß bei der Sache sind.“ Ihr Kollege, Daniel Weinreich, ergänzte: „Uns ist wichtig, die Kinder nicht nur für Probleme zu sensibilisieren, sondern sie auch zu motivieren, selber anzu-packen. Und dass das mit dem Theaterstück geklappt hat, konnte man bei den Kindern nicht übersehen“.

Seit 2007 sind Verena und Volker Stahnke vom Büro für Na-turetainment als „Lili & Claudius“ im Umweltbildungs- und Naturerlebnisbereich für Kinder und Familien aktiv. Das Duo tritt mit seinem Programm in Schulen, Kitas und bei weiteren Veranstaltungen auf.

Thema Klimawandel auf der Bühne: Lili und Claudius suchen gemeinsam mit den Grundschülerinnen und Grundschülern nach Ideen, wie sie den Gastwirt auf der Hallig Hooge unter-stützen können. Foto: Kreis Dithmarschen

Thema Klimawandel auf der Bühne: Lili und Claudius suchen gemeinsam mit den Grundschülerinnen und Grundschülern nach Ideen, wie sie den Gastwirt auf der Hallig Hooge unter-stützen können. Foto: Kreis Dithmarschen





Archiv

März 2017 - Aktuelles

April 2017 - Aktuelles

Mai 2017 - Aktuelles

September 2017 - Aktuelles

November 2017 - Aktuelles

Januar 2018 - Aktuelles

Februar 2018 - Aktuelles

September 2018 - Aktuelles

November 2018 - Aktuelles


zurück