Kontakt Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Klima schützen - Kosten sparen

HEIDE. Das Klima schützen und Kosten sparen können Dithmarscher*innen dank Förderprogrammen und Beratung.
Land und Bund fördern private Investitionen in den Klimaschutz für zum Beispiel die Anschaffung eines Lastenfahrrads oder die Einrichtung einer privaten Ladestation für Elektroautos. Wer sich vor einer Investition in die Energieeffizienz seines Gebäudes informieren möchte, kann sich zum Beispiel an die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein wenden. Auch werden kostenlose Vorträge angeboten.

Die Klimaschutzmanagerin des Kreises Dithmarschen Eva Teckenburg hebt hervor: „Die Chancen stehen zurzeit gut, finanziell beim Klimaschutz unterstützt zu werden. Zudem gibt es in der Region ein vielseitiges Beratungs- und Informationsangebot rund um die Themen Energiesparen und Nachhaltigkeit.“

Förderprogramme

Ob Lastenfahrrad, Regenwasser-Zisternen oder Photovoltaik – das Land Schleswig-Holstein fördert mit dem Programm „Klimaschutz für Bürgerinnen und Bürger“ private Investitionen in den Klimaschutz mit insgesamt 1,6 Millionen Euro. Anträge können beim Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) eingereicht werden: https://serviceportal.schleswig-holstein.de/Verwaltungsportal/Service/Entry/AFM_Klima.

Erstmals fördert der Bund den Kauf und die Installation privater Ladestationen für Elektroautos. Anträge können von Privatpersonen, Wohnungseigentümergemeinschaften, Wohnungsunternehmen, Wohnungsgenossenschaften und Bauträger*innen bei der Förderbank Kfw gestellt werden. Der Zuschuss beträgt pauschal 900 Euro pro Ladepunkt. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der KfW: www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestehende-Immobilie/F%C3%B6rderprodukte/Ladestationen-f%C3%BCr-Elektroautos-Wohngeb%C3%A4ude-(440)/.

Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein: Online-Vorträge und Beratung in Heide

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein bietet regelmäßig und kostenfrei Online-Vorträge zu Themen rund um Energie und Energieeffizienz an, wie Heizen und Klimaschutz, Feuchtigkeit und Schimmelpilz sowie Heizungserneuerung. Eine Anmeldung ist erforderlich. Die aktuellen Themen und Termine stehen im Internet unter www.verbraucherzentrale.sh/online-seminare-sh.

Ein weiteres Projekt der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein ist der „Durchblick Energiewende“. Das vom Land geförderte Projekt bietet den Energieverbraucher*innen Informationen und Aufklärung darüber, wie die gesetzlichen und technischen Möglichkeiten wirtschaftlich und ökologisch sinnvoll genutzt werden können. Im Fokus der kostenfreien Vorträge stehen dabei „Wärmenetze: Stand und Zukunft der Fernwärme“, „Nutzung von Solarenergie: Chancen des Mieterstroms“ sowie „Digitalisierung der Energieversorgung“. Die Vorträge werden online angeboten. Außerdem gibt es auf der Projektseite viele weiterführende Informationen: https://www.durchblick-energiewende.de/.

Auch die Beratungsstelle der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein in Heide, Postelstraße 4, kann weiterhelfen und beispielsweise geförderte Energieberatungen vermitteln. Die Energieberatung ist zu den Themen Basis-Check, Gebäude-Check, Heiz-Check-Solarwärme-Check und Detail-Check möglich. Die Beratungsstelle ist erreichbar unter der Telefonnummer 0481/61 774 sowie im Internet unter https://www.verbraucherzentrale.sh/beratungsstellen/heide.

Info-Tipps: vhs-Kurse und Energiesparsets der Stadtbüchereien

Die Volkshochschule Heide setzt sich in ihrem Semesterprogramm 2021 mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ auseinander: Wie entstehen globale Klimaphänomene? Wie kann ich meinen Garten für Insekten und Vögel attraktiver gestalten? Das neue Heft erscheint Anfang Januar 2021, die Angebote können online bereits Mitte Dezember 2020 auf vhs.heide.de abgerufen werden.

Die Büchereien im Kreisgebiet – vor Ort, als Fahrbücherei oder über die „Onleihe zwischen den Meeren“ – haben verschiedene Medien zu den Themen Umwelt, Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Zusätzlich können sich Interessierte bei den Stadtbüchereien Heide und Brunsbüttel Energiesparsets ausleihen. Mit diesen Sets lassen sich zum Beispiel Stromverbräuche durch Leerläufe bzw. den Stand-by-Modus erkennen und verringern. In Brunsbüttel steht darüber hinaus eine Wissensbox für Kinder aus der Agenda 2030 zum Thema Nachhaltigkeit zur Verfügung. Die Energiesparsets können auch ohne einen Büchereiausweis ausgeliehen werden.

Für Städte, Gemeinden und Ämter, die sich über Fördermöglichkeiten rund um den Klimaschutz oder nachhaltige Projekte informieren möchten, ist die Klimaschutzmanagerin Eva Teckenburg Ansprechpartnerin. Informationen für Privatpersonen stellt insbesondere die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein mit Standort Heide bereit. Sie können sich aber auch an die Klimaschutzmanagerin wenden. „Ich denke, dass praxisnahe Informationen und Förderungen noch mehr Menschen zum Klimaschutz motivieren können“, so Eva Teckenburg. Die Klimaschutzmanagerin ist erreichbar unter der E-Mail: eva.teckenburg@dithmarschen.de oder der Telefonnummer 0481 / 97-1493.

Weitere Infos zum Klimaschutz im Kreis Dithmarschen gibt es im Internet unter: http://www.dithmarschen.de/klimaschutz.

Klimaschutzmanagerin Eva Teckenburg Foto: Kreis Dithmarschen

Klimaschutzmanagerin Eva Teckenburg Foto: Kreis Dithmarschen


04.12.2020
Autor/in: Pressemitteilung
Quelle: Kreis Dithmarschen

Zurück zur Übersicht