Kontakt Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Nachhaltigkeits- und EE-Scouts im Nordsee-Tourismus

HEIDE. Die Nachfrage nach umwelt- und sozialverträglichen touristischen Angeboten steigt – aber auch die Erwartungen der Kunden. Sie sind immer besser informiert und erwarten glaubwürdiges Engagement und Anbieter, die sich gut mit dem Thema auskennen. Um Fachkräfte an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins zu kompetenten Ansprechpartnern rund um die Themen Nachhaltigkeit und Erneuerbare Energien (EE) zu machen, wird es deshalb im kommenden Jahr ein innovatives Weiterbildungsangebot zum „Nachhaltigkeits- und EE-Scout" geben.

Die Weiterbildung richtet sich an Mitarbeiter von kleinen und mittleren Unternehmen in Dithmarschen und Nordfriesland und soll die Wettbewerbsfähigkeit der regionalen Unternehmen stärken. Teilnehmen dürfen Fachkräfte des Gastgewerbes und der Freizeitwirtschaft, aber beispielsweise auch aus den Bereichen Handel, Energie und Verkehr, die im Bereich des nachhaltigen Tourismus arbeiten oder arbeiten werden.
Die Schulung ist für die Teilnehmer kostenlos. Sie gliedert sich in zwölf Module, die sich u.a. mit den folgenden Themen beschäftigen:

  • Regionale Nachhaltigkeitskonzepte
  • Ausschöpfung von Kunden- und Umsatzpotenzialen im nachhaltigen Tourismus
  • Kommunikations- und Vertriebswege im nachhaltigen Tourismus
  • Nachhaltige Unterkunfts-, Erlebnis- und Mobilitätsangebote
  • Fördermöglichkeiten
  • Kundenbindung: Den Kunden mit nachhaltigen Angeboten begeistern

Die Qualifizierung findet über einen Zeitraum von einem Jahr an insgesamt acht einzelnen Seminartagen statt und wird aus dem Landesprogramm Arbeit mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Beginn ist im Mai 2016, im April 2017 werden die insgesamt 50 bis 70 Teilnehmenden dann die begehrten Zertifikate in der Hand halten. Für genügend Praxisnähe sorgen namhafte Referenten und spannende Exkursionen.


Das Schulungsprogramm wird Anfang 2016 veröffentlicht, zeitgleich beginnt die Anmeldung. Nähere Informationen gibt es bei Helge Haalck vom Dithmarschen Tourismus e.V., Tel. 0481 - 21 22 55 3, haalck@echt-dithmarschen.de.

 

Hintergrundinformationen


Warum ist das Qualifizierungsprojekt für die Westküste Schleswig-Holsteins so wichtig?

Die Reisedestination nordsee* an der Westküste Schleswig-Holsteins ist die Region Deutschlands, in der die Themen Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Erneuerbare Energien besonders groß geschrieben werden.

Die Tourismuswirtschaft und die EE-Wirtschaft arbeiten vor Ort dabei längst nicht mehr unabhängig voneinander, sondern sind zwei starke Branchen mit Wachstumsausrichtung, die gemeinsame Ziele verfolgen.

Vor allem für die Tourismuswirtschaft an der Westküste Schleswig-Holsteins, sind die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz und damit auch der Bereich der EE nicht zuletzt wegen der Verpflichtung, die die Auszeichnung als UNESCO-Weltnaturerbe mit sich bringt, von ausgesprochen hoher Bedeutung.

Aber: Der Weltnaturerbestatus birgt auch einen Anspruch an die Nachhaltigkeit der touristischen Leistungserstellung, die Produktpalette und Produktqualitäten u.v.m.

Aktuell sind viele Akteure damit befasst neue und marktfähige Ideen zu entwickeln, wie der Westküstentourismus an der nordsee* diesem Anspruch gerecht werden kann. In der Zukunft wird der nordsee*-Tourismus noch nachhaltiger werden (müssen), und zwar durch entsprechende Produkte und touristische Leistungen, u. a. im Bereich der Energieeffizienz der Unterkunft, der energieeffizienten Infrastruktur, der Erlebbarmachung der EE bis hin zur klimafreundlichen Anreise und E-Mobilität vor Ort.

Zahlreiche Projektideen an der Westküste werden derzeit geschmiedet. Mit dem Umfang der „Hardware“ in diesem Segment steigen aber auch die Ansprüche an die touristischen Beschäftigten, die diese gestalten und vermarkten sollen.
Daraus resultiert ein spezifischer Weiterbildungsbedarf im touristischen Arbeitsmarkt an der nordsee* im Hinblick auf die Zukunftsthemen Nachhaltigkeit, Klimaschutz und EE im Reisegebiet nordsee*.

Das vorliegende Projekt bietet folgerichtig eine thematisch und regional fokussierte sowie handhabbare Qualifizierungsmaßnahme an und sichert eine orts- und betriebsnahe Qualifizierungslösung vor Ort im Reisegebiet nordsee*.


Zielsetzung und angestrebtes Ergebnis des Qualifizierungsprojektes

Ziel der hier vorgesehenen Qualifizierungsmaßnahme von touristischen Fachkräften in touristischen Unternehmen an der Westküste Schleswig-Holsteins ist die Qualifizierung der Beschäftigten im Bereich Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Erneuerbare Energien (EE).

  1. Die Tourismusfachkräfte werden in die Lage versetzt, dem Gast wie auch den touristischen Kooperationspartnern (z. B. in der Vorleistungsverflechtung der Wertschöpfungskette) diejenigen Inhalte zu vermitteln, die nötig sind, um das angestrebte ausgeprägte Nachhaltigkeitsprofil der Destination nordsee* anzunehmen bzw. mitzutragen.
  2. Dazu gehört u. a. entsprechende nachhaltige Erlebnisangebote (Infrastrukturen, Führungen, Veranstaltungen, Medien) kundenorientiert mit den Leistungsträgern weiterzuentwickeln, bekannt zu machen und die Zahlungsbereitschaft bei dem Gast wie auch die Investitionsbereitschaft bei den Leistungsträgern zu erhöhen.
  3. Die Absicht des Projekts ist daneben Verständnis und Akzeptanz für mit den EE assoziierte Windparks, Biogasanlagen, Silomaisanbau etc. in der Tourismusdestination nordsee* zu fördern.
  4. Insgesamt soll damit clusterbranchenübergreifend (Tourismuswirtschaft mit EE-Wirtschaft) das touristische Gesamtprodukt an der nordsee* nachhaltig ausgestaltet werden.
  5. Ziel ist letztlich, die gesamten Maßnahmen im Dialog mit der Branche sowie mit den jeweiligen Clustermanagements, v. a. im Tourismus, zu bearbeiten. Denn: Die Qualifizierungsmaßnahme soll den KMU an der nordsee* und ihren Fachkräften im Wettbewerb konkret einen Mehrwert bieten. Daher ist die Nähe zur Praxis- und Marktrelevanz der Qualifizierungsmaßnahme von höchstem Stellenwert.

Im Ergebnis wird mit dem Projekt zum einen die Erarbeitung eines Qualifizierungskonzeptes und der nötigen Qualifizierungsmodule und zum anderen die umsetzungsorientierte Implementierung in der sogenannten Durchführungsphase dieses Qualifizierungsansatzes mit zeitlich-nachhaltiger Wirkung weit über den Förderzeitraum hinaus geleistet.


Projektträger und fachliche Bearbeitung des Projektes

Der Dithmarschen Tourismus e. V. ist Projektträger und kooperiert mit der Nordsee-Tourismus-Service GmbH. Das Konzept und die Qualifizierungen leisten das Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa GmbH, Kiel (NIT, www.nit-kiel.de) mit der Fachhochschule Westküste, Heide (www.fh-westkueste.de).


Förderung aus dem Landesprogramm Arbeit mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF)

Das Landesprogramm Arbeit ist das Arbeitsmarktprogramm der Landesregierung für die Jahre 2014-2020. Schwerpunkte sind die Sicherung und Gewinnung von Fachkräften, die Unterstützung bei der Integration von Menschen, die es besonders schwer haben, in den ersten Arbeitsmarkt zu kommen und die Förderung des Potentials junger Menschen. Das Landes-programm Arbeit hat ein Volumen von etwa 240 Millionen Euro, davon stammen knapp 89 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF). Mehr Informationen im Internet: www.EU-SH.schleswig-holstein.de.

 

27.11.2015
Autor/in: Pressestelle
Quelle: Kreis Dithmarschen

Zurück zur Übersicht