Energie und Klimaschutz

Aktuelles - Januar 2020

"Plietsch fürs Klima": Schüler*innen befragen Arktisforscher

HEIDE. „Eisbären in Not – Was ist dran am Klimawandel?“ wollten am 16. Januar 2020 im Kreishaus in Heide über 250 Schüler*innen vom Expeditionsleiter, Eisbärexperten und Na-turfotografen Sven Achtermann wissen. Initiiert wurde die Veranstaltung vom kreisweiten Bildungsprojekt „Plietsch fürs Klima“. Mit dabei waren die Grundschule Bargenstedt-Schafstedt sowie die Schulen am Moor Süderholm und Ost-rohe, die Klaus-Groth-Schule und Friedrich-Elvers-Schule aus Heide und die Eider-Nordsee-Schule Hen-nstedt/Wesselburen.

Seit vielen Jahren reist der Referent in die besonders vom Klimawandel betroffenen Polarregionen. Auch beschäftigt er sich als Teamleiter beim Grünflächenamt in der Stadt Laatzen mit den Themen Klimaschutz und Umwelt.

Sven Achtermann hatte den Teilnehmer*innen nach seiner letzten Expedition im Herbst 2019 viel zu berichten. Die Schüler*innen aus der dritten bis sechsten Klasse lauschten gespannt den Berichten über seine Expeditionen, die er mit Er-kenntnissen über den Klimawandel verknüpfte. Schwerpunkt seiner Betrachtungen lag auf Regionen in der Arktis und Ant-arktis. Die Auswirkungen des Klimawandels beschneiden die Lebens- und Nahrungsgrundlagen der Tiere. So wird zum Beispiel aufgrund des schmelzenden Eises das Revier der Eisbä-ren eingeschränkt.

Zum Abschluss der Veranstaltung stellten die Schüler*innen Fragen zum Klimawandel, Umweltschutz und den Expeditionen. In den Fragen der Schüler*innen spiegelten sich die Sorgen über den Klimawandel und seine Auswirkungen auf Mensch und Natur wider. Außerdem berichteten einige der Teilnehmer*innen, welchen Beitrag sie zum Klimaschutz im All-tag leisten würden wie mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren.
Sven Achtermann freute sich über das Engagement der Schü-ler*innen und lobte sie: „Ihr wart sehr aufmerksam und habt tolle Fragen gestellt.“

Sven Achtermann war bereits zum zweiten Mal zu Gast im Kreishaus. Er sprach am 3. Juni 2019 auf der Würdigungsver-anstaltung der am Bildungsprojekt „Plietsch fürs Klima“ teilnehmenden Schul- und Kitaeinrichtungen. „Die Pädagog*innen waren damals vom Vortrag begeistert“, erinnert sich der Projektkoordinator Daniel Weinreich vom Kreis Dith-marschen. „Auf Wunsch der Pädagog*innen hat Sven Acht-ermann seinen Vortrag dieses Mal speziell für die Kinder aufbereitet“, so Weinreich weiter.

Die Lehrerin Jenni Achilles von den Schulen am Moor zog folgendes Fazit: „Wir fanden den Vortrag klasse. Für die Kinder war es beeindruckend mit einem echten Arktisforscher über den Klimawandel zu reden. Vielen Dank für die tolle Veran-staltung.“

Am 17. März 2020 findet die nächste Klimaveranstaltung des Projekts „Plietsch fürs Klima“ im Gymnasium Marne statt: Das Puppentheaterstück „Der König und sein Daumen“ vom Kindertheater Papiermond möchte die Kitakinder zum Klima-schutz animieren.

Das Klimaschutzmanagement für Bildung
sind Daniel Weinreich (Tel.: 0481/97-1377) und Anna Reinker (Tel.: 0481/97-1431); E-Mail: plietschfuerskli-ma@dithmarschen.de.

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages. Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treib-hausgasemissionen leisten.

Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen.

Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zur Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucher*innen ebenso wie Un-ternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Arktisforscher Sven Achtermann beantwortet die zahlreichen Fragen der Schüler*innen zum Klimawandel und dem Lebensraum Arktis. Foto: Kreis Dithmarschen

Arktisforscher Sven Achtermann beantwortet die zahlreichen Fragen der Schüler*innen zum Klimawandel und dem Lebensraum Arktis. Foto: Kreis Dithmarschen