„Plietsch fürs Klima“ erweitert sein digitales Angebot für Kitas und Schulen

HEIDE. Klimaschutz wird auch in Zeiten von Corona an Schulen und Kitas weitergehen – darin sind sich die Pädagog*innen der 35 Bildungseinrichtungen im Projekt „Plietsch fürs Klima“ einig. Unterstützt werden sie dabei durch das erweiterte digitale Angebot des Klimaschutzmanagements für Bildung des Kreises. So fanden im November das Mitmachtheater und der Klima- und Energietag in diesem Jahr zum ersten Mal digital statt. Zudem ist das Projekt jetzt auf Instagram zu finden.

Grundschüler*innen aus dem ganzen Kreisgebiet nahmen zum ersten Mal an einer digitalen Variante des Mitmachtheaters am 5. November 2020 teil. Lili und Claudius vom Büro für Naturetainment entwickelten speziell für die Kinder der dritten und vierten Klassen zwei Mitmachexperimente zu den Themen Wetter, Klima und Strom. Das Theater kam virtuell in die Klassenzimmer und anschließend wurden die Themen aus dem Stück im Unterricht besprochen. Diese Videos sollen den Schüler*innen nicht nur helfen, den Klimaschutz besser zu verstehen, sondern auch motivieren zum Weiterforschen. „Den Schüler*innen werden in jedem Video Expert*innenfragen gestellt, die die Neugier wecken und den Forschergeist anregen sollen“, erklärt Anna Reinker, Projektkoordinierende von Plietsch fürs Klima. „Wir sind gespannt auf die Antworten und tollen Bilder der Mitmachexperimente von den Kindern“, ergänzt ihre Kollegin Juliane Höhle.

Auch für die älteren Schüler*innen gab es ein digitales Angebot: Beim diesjährigen Klima- und Energietag am 30. November 2020 wurde der Arktisforscher Sven Achtermann eingeladen. Rund 300 Schüler*innen schalteten sich live aus ihrem Klassenzimmer dazu. Er berichtete über Webcam den 13- bis 15-Jährigen von seinen beeindruckenden Expeditionserlebnissen und seinen Sorgen aufgrund der schmelzenden Gletscher in den letzten Jahren. In seinem Vortrag brachte er den Jugendlichen außerdem den aktuellen Forschungsstand zur Klimakrise nahe. Im Anschluss beantwortete er den teilnehmenden Jugendlichen Fragen zu Klimawandelfolgen in Schleswig-Holstein, zu Veränderungen der Tierwelt in der Arktis und zu seinen persönlichen Strategien für den Schutz der Erde. Mit dabei waren siebte und achte Klassen der Klaus-Groth-Schule (Heide), der Friedrich-Elvers-Schule (Heide), der Eider-Nordsee-Schule (Wesselburen), dem Gymnasium Marne, der Meldorfer Gelehrtenschule und der Gemeinschaftsschule am Hamberg in Burg. Der Klima- und Energietag fand bereits zum dritten Mal in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzmanagerin des Kreises Dithmarschens Eva Teckenburg statt.

Damit Informationen zum Projekt und zum Klimaschutz im Allgemeinen noch weitere Verbreitung finden, veröffentlicht Plietsch fürs Klima jetzt auf einem eigenen Instagram-Account (@plietschfuersklima). Die Koordinierenden teilen Bilder von gemeinsamen Aktionen, Tipps zum Energiesparen, Veranstaltungen zum Thema Klimawandel, und Rückblicke auf die letzten drei Jahre Projektgeschichte.

Das Projekt Plietsch fürs Klima wird durch das Bundesumweltministerium aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.




Das Mitmachtheater kam digital ins Klassenzimmer. Foto Kreis Dithmarschenn/"Plietsch fürs Klima"

Das Mitmachtheater kam digital ins Klassenzimmer. Foto Kreis Dithmarschenn/"Plietsch fürs Klima"


Autor: Pressestelle, 15.12.2020 
Quelle: Kreis Dithmarschen