Geschäftsbereich Bau, Wirtschaft, Ordnung, Umwelt

Fachdienst Wasser, Boden und Abfall

Aufgaben der unteren Bodenschutzbehörde (UBB)

Bodenschutz hat zum Ziel, die komplexen ökologischen Funktionen des Bodens zu sichern oder wieder herzustellen. Hierzu sind Vorsorgemaßnahmen gegen nachteilige Einwirkungen auf den Boden zu treffen, schädliche Bodenveränderungen abzuwehren und kontaminierte Böden und Altlasten sowie hierdurch verursachte Gewässerverunreinigungen zu sanieren.

Die untere Bodenschutzbehörde wird deshalb beteiligt an und nimmt Stellung zu:

  • Flächennutzungsplanungen
  • Bebauungsplanungen
  • Bauvorhaben

Die Bodenschutzbehörde veranlasst oder führt selbst durch:

  • Gefährdungsabschätzungen von Altablagerungen und Altstandorten von Gewerbe und Industrie
  • Sanierungsmaßnahmen bei Boden- und Gewässerverunreinigungen

Die UBB hat in den letzten Jahren ein kreisweites Altlastenkataster aufgebaut. In diesem sind ehemalige Müllkippen und stillgelegte Standorte von Gewerbe und Industrie, auf denen mit umweltgefährdenden Stoffen umgegangen wurde, registriert. Dort wurden durch die UBB Untersuchungen durchgeführt und Bewertungen der Gefährdungspotentiale vorgenommen. Die Daten werden laufend aktualisiert. Die erhobenen Daten und Informationen sind größtenteils öffentlich zugänglich und können eingesehen werden.


Formulare und Merkblätter

Fachdienstleitung
Dr. Jürgen Eilers


zurück