Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Weitere Auswahlkriterien »
 
 
 

Amtliche Bekanntmachungen

  • 25.02.2020

    Bekanntmachung 16/2020: Öffentliche Auslegung des Entwurfes eines externen Notfallplanes (4. Fortschreibung, Brunsbüttel Ports GmbH, Elbehafen in Brunsbüttel)

    Bekanntmachungstext
  • 21.02.2020

    Streik bei der DB Regio Bus Nord GmbH

    zur Pressemitteilung
  • 21.02.2020

    Bekanntmachung 15/2020: Vorzeitige Besitzeinweisung - Grundeigentum: Peters

    Bekanntmachungstext
  • 21.02.2020

    Bekanntmachung 14/2020: Vorzeitige Besitzeinweisung - Grundeigentum: Tomkowitz

    Bekanntmachungstext
  • 21.02.2020

    Bekanntmachung 13/2020: Vorzeitige Besitzeinweisung - Grundeigentum: Harders

    Bekanntmachungstext
  • 19.02.2020

    Kindertagespflegeperson als berufliche Chance

    HEIDE. Der Kreis Dithmarschen sucht Kindertagespflegepersonen. Kindertagespflege eignet sich für Interessierte, die nach neuen beruflichen Herausforderungen suchen und gerne mit Kleinkindern arbeiten. Der Kreis Dithmarschen veranstaltet dazu eine Informationsveranstaltung am Montag, 24. Februar 2020, um 11.30 Uhr im Kreishaus, Raum 028.1, Stettiner Straße 30 in Heide. Eine Anmeldung zur Info-Veranstaltung ist nicht erforderlich.

    Voraussetzung für eine Tätigkeit in der Kindertagespflege ist unter anderem die Teilnahme an Qualifizierungsmodulen. Der Kurs umfasst 160 Unterrichtseinheiten. Außerdem müssen die Teilnehmer*innen ein integriertes Praktikum von mindestens 40 Zeitstunden absolvieren. Der Qualifizierungskurs ist kostenlos.

    Auskünfte erteilt Angela Iozzinetti (Telefon: 0481/97-1457; E-Mail: angela.iozzinetti@dithmarschen.de).

  • 19.02.2020

    Öffentliche Ausschreibung: Projektsteuerung Sanierung und Erweiterung des Kreishauses des Kreises Dithmarschen

    weitere Informationen

  • 18.02.2020

    Vorbereitungen für die erste Boßel-Ausstellung im Dithmarscher Landesmuseum laufen an

    MELDORF. Das Dithmarscher Landesmuseum und Boßelvereine gestalten gemeinsam die Ausstellung „Lüch op un Kiek ut – Boßeln in Dithmarschen“ (7. Mai bis 2. August 2020). Dafür übergaben Vertreter*innen der Boßelvereine dem Museum am 17. Februar 2020 bereits erste Exponate aus ihren Beständen. Anlass der Schau ist die 16. Boßel-Europameisterschaft vom 21. bis 24. Mai 2020, die in Dithmarschen und Nordfriesland stattfindet – wie zuletzt vor 20 Jahren.

    Dem ersten Aufruf folgten die Boßelvereine Eddelak und Wilster sowie die Boßelvereine Ditmarsia Marne von 1895, der Mielebund von 1909 und Vereinigte Geestdörfer. Sie brachten unter anderem Boßelkugeln in allen Größen, Kleidungsstücke wie Trikots, Schuhe und einen Trainingsanzug aus verschiedenen Jahrzehnten sowie Trophäen, Fahnen, einen Acht-Millimeter-Film aus den 70er Jahren und Unikate wie die sogenannte Schottkanone. Museumsleiterin Dr. Jutta Müller bedankte sich bei den Boßler*innen für die Exponate: „Darunter ist sehr viel Spannendes. Ohne Ihre Hilfe könnte die Ausstellung nicht bestehen.“

    Werkstatt-Charakter der Boßel-Ausstellung

    Das Besondere an der Boßel-Ausstellung ist ihr Werkstatt-Charakter: Fotos, Filme und Exponate der aktuellen Boßel-Europameisterschaft vom 21. bis 24. Mai 2020 sollen auch für die Schau verwendet werden. So wächst die Ausstellung laufend weiter.

    Neben den gestifteten Ausstellungsstücken werden Fotogra-fien von Eckhard Budzier über das Boßeln gezeigt. Der Meldorfer Fotograf widmet sich unter anderem den Menschen und Bräuchen an der Westküste.

    Es ist die erste Sonderausstellung rund um den Traditionssport im Landesmuseum. Zuletzt wurde Boßeln in der Schau „Vereinsgeschichten“ von 2010 thematisiert. „Kaum ein anderer Sport ist mit seiner Tradition und Geschichte so sehr an der Westküste verwurzelt wie das Boßeln“, so Dr. Jutta Müller.

    Für die Ausstellung sucht Dr. Jutta Müller weitere Exponate wie Boßel-Kugeln für eine Installation sowie alte Feldkampfbücher und Kretlerstöcke. Interessierte können sich melden bei Christoph Otte (E-Mail: volontaer@museum-dithmarschen.de oder Telefon: 04832-60006-13).


    16. Boßel-Europameisterschaft

    Die 16. Boßel-Europameisterschaft wird vom Verband Schles-wig-Holsteinischer Boßler e. V. organisiert. Die Eröffnung wird am 21. Mai in Meldorf gefeiert. Das Feldboßeln ist am 22. Mai in Kaltenhörn (Nordfriesland) und am 23. Mai startet das Standboßeln im Meldorfer Tura-Stadion. Abschließend messen sich die Sportler*innen beim Straßenboßeln auf der Strecke zwischen Süderhastedt und Großenrade.

    Zeigen erste Exponate für die Boßel-Ausstellung im Ditmar-scher Landesmuseum (v. l.): Ernst Hinrich Reimers (erster Vorsitzender des Schleswig-Holsteinischen Boßler-Verbandes), Museumleiterin Dr. Jutta Müller und Reimer Diercks (Boßelverein Wilster, erster Vorsitzender des Unterverbandes Steinburg und Vize-Präsident International Bowlplaying Association). Foto: Kreis Dithmarschen

    Zeigen erste Exponate für die Boßel-Ausstellung im Ditmar-scher Landesmuseum (v. l.): Ernst Hinrich Reimers (erster Vorsitzender des Schleswig-Holsteinischen Boßler-Verbandes), Museumleiterin Dr. Jutta Müller und Reimer Diercks (Boßelverein Wilster, erster Vorsitzender des Unterverbandes Steinburg und Vize-Präsident International Bowlplaying Association). Foto: Kreis Dithmarschen
  • 18.02.2020

    Öffentliche Ausschreibung: Erdarbeiten im Kreisforst in 25727 Krumstedt

    weitere Informationen
  • 14.02.2020

    Bekanntmachung 12/2020: Sitzung des Jugendhilfeausschusses

    Bekanntmachungstext
  • 14.02.2020

    Bekanntmachung 11/2020: Sitzung des Agrar- und Umweltausschusses

    Bekanntmachungstext
  • 14.02.2020

    Wirtschaftsgespräch im Kreishaus: Inklusive Arbeitsplätze im Unternehmen

    HEIDE. Seit dem Jahr 2006 ist der Kreis Dithmarschen mit dem RAL-Gütesiegel als mittelstandorientierte Kommunalverwaltung zertifiziert. In diesem Zusammenhang findet einmal jährlich und das nächste Mal am Montag, 9. März 2020, ab 18.30 Uhr im Kreishaus, Stettiner Straße 30 in Heide, ein sogenanntes Wirtschaftsgespräch statt. Das Thema in diesem Jahr: Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung – Inklusive Arbeitsplätze im Unternehmen“.

    Dorothee Martens-Hunfeld von der Stiftung Mensch eröffnet den Abend mit einem Impulsvortrag. Unter der Moderation von Thomas Bultjer (Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer zu Flensburg – Außenstelle Heide) diskutieren dann Landrat Stefan Mohrdieck, Liane Junge (Beauftragte für Menschen mit Behinderung des Kreises Dithmarschen), Sven Timmermann (Werkleitung Deutsche Amphibolin-Werke, Werk Nindorf, Meldorfer Flachverblender) und Kay Julius Evers (Geschäftsführung Evers & Evers GmbH & Co. KG). Ein Erfahrungsbericht wird unter anderem Einblick geben, welchen Herausforderungen Menschen mit Handicap auf dem Arbeitsmarkt begegnen.

    Interessierte Unternehmer*innen sind eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Um schriftliche oder telefonische Anmeldung bis zum 28. Februar 2020 wird gebeten. Kontakt: E-Mail: gst-bau-wirtschaft-ordnung-umwelt@dithmarschen.de, Telefon: 0481/97-3700.

    Das Wirtschaftsgespräch wird abgerundet mit einem Imbiss und der Möglichkeit, sich mit leitenden Mitarbeiter*innen der Kreisverwaltung auszutauschen.

  • 11.02.2020

    Länderabend "Irak und Armenien"

    MARNE. Das armenische Gericht Harisa probieren oder die Kultur Iraks kennenlernen können die Besucher*innen auf dem Länderabend „Irak und Armenien“ am Donnerstag, 20. Februar 2020, um 18 Uhr, im Kultur- und Bürgerhaus, Schiller-straße 11 in Marne. Summer Shamma und Gayane Saribe-kyan stellen die Traditionen, Religionen, Kultur und Küche Iraks und Armeniens vor. Veranstalter ist die Koordinierungs-stelle für Migration und Integration des Kreises Dithmarschen. Der Eintritt ist frei.

    Summer Shamma ist im Irak, in der Stadt Kerbela, geboren. Er lebt seit 30 Jahren in Deutschland und ist Geschäftsführer von ARABtainment LTD und Mit Bildung zum Gemeinwohl gUG. Der Referent präsentiert die Kultur (Musik, Schrift, Literatur etc.), Geschichte und Kulinarisches aus seiner Heimat. Außerdem bietet er den Gästen an, deren Namen in arabischer Schrift zu schreiben.

    Gayane Saribekyan stellt ihr Geburtsland Armenien vor. Seit über vier Jahren lebt die studierte Modedesignerin mit ihrer Familie in Brunsbüttel. Gayane Saribekyan arbeitete unter an-derem als Friseurin und Hochzeitsdekorateurin: „Ich möchte den Dithmarscher*innen meine Heimat Armenien näherbrin-gen. In meinem Vortrag zeige ich die alte armenische Kultur, uralte Denkmäler und Sehenswürdigkeiten sowie traditionelle Gerichte und Kleidung. Armenien ist das erste Land in der Welt, dass das Christentum als Staatsreligion im Jahre 337 an-erkannt hat.“

    Der Länderabend über den Irak und Armenien ist Teil einer Veranstaltungsreihe, zu der Shorena Sikharulia, Koordinie-rungsstelle für Migration und Integration (E-Mail: shore-na.sikharulia@dithmarschen.de; Telefon: 0481/42114813), gerne Auskunft erteilt.

    Die Veranstaltungsreihe wird durch Fördermittel der „Demo-grafiewerkstatt Kommunen“ finanziert. Das Projekt „Demogra-fiewerkstatt Kommunen“ wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Weitere Infor-mationen unter www.demografiewerkstatt-kommunen.de.

  • 10.02.2020

    Ehrenamt für Senior*innen: Mitdenken - Mitreden - Mitgestalten: Tausche Zeit und Erfahung gegen Teilhabe

    HEIDE/MARNE. Der Kreissenior*innenbeirat und die Ortssenior*innenbeiräte gehen auf Kreis-Tournee, um noch mehr äl-tere Menschen für das Ehrenamt zu gewinnen. Für 2020 sind bisher sechs Veranstaltungen mit Unterstützung des Kreises Dithmarschen zur Einrichtung weiterer Senior*innenbeiräte in der Fläche geplant. Auftakt ist am Mittwoch, 26. Februar 2020, im Kultur- und Bürgerhaus in Marne mit Landrat Stefan Mohrdieck. Die öffentliche Sitzung des Kreisseni-or*innenbeirates mit einer anschließenden Informationsveranstaltung beginnt um 15 Uhr. Eine Anmeldung zur Info-Veranstaltung ist unter der Telefonnummer 0481/42114816 erbeten.

    Gerd Schröder, Stabsstelle Hilfen im Übergang des Kreises Dithmarschen, koordiniert das Projekt: „Die Senior*innenbeiräte leisten eine wichtige Arbeit für mehr Chancengleichheit und Selbstbestimmtheit. Denn sie geben den äl-teren Menschen eine Chance, sich in der Gesellschaft einzubringen und zugleich für die eigenen Rechte einzustehen.“

    Tanja Thießen, Bildungskoordinatorin, Stabsstelle Hilfen im Übergang, fügt hinzu: „Senior*innen haben viel zum Leben in unseren Gemeinden beizutragen – mit ihrer Lebenserfahrung, ihrem reichen Wissensschatz und den unterschiedlichsten Kompetenzen. Wir möchten sie ermutigen, ihre vielen Talente mit anderen zu teilen.“

    Zurzeit gibt es im Kreis Dithmarschen sechs Ortssenior*innenbeiräte in Bunsoh, Büsum, Heide, Hemmingstedt, Meldorf und Wesselburen. Sie organisieren Aktivitäten für ihre Mitglieder und stellen Informationen zu Themen wie Pflege, Bildung und Wohnformen im Alter bereit. Auch setzen sie sich in Politik und Verwaltung zum Beispiel für die Barrierefreiheit ein.

    Das Vorhaben möchte auch aufgrund des demografischen Wandels die Eigeninitiative älterer Mitmenschen fördern, denn der Kreis Dithmarschen steht vor besonderen Herausforderungen: Wo immer mehr ältere Menschen das Gesellschaftsbild prägen, werden neue Ideen und Angebote benötigt, um den Bedürfnissen aller Einwohner*innen besser gerecht zu werden.

    Helmut Dahleke, Vorsitzender des Kreissenior*innenbeirates, betont: „Neue Mitstreiter*innen sind bei uns stets herzlich will-kommen. Jede*r kann entscheiden wie sein Engagement dabei aussehen soll. Wer mitmacht, gewinnt auf jeden Fall ei-ne engagierte und lebensfrohe Gemeinschaft dazu.“

    Das kreisweite Projekt „Partizipation und Teilhabe der Genera-tion 60+“ wird vom Bundesprogramm „Demografiewerkstatt Kommune (DWK)“ gefördert. Im Austausch und unter Einbeziehung des Kreissenior*innenbeirates und der Beratungsfirma Pro-t-in (DWK-Partnerin) werden Veranstaltungen bzw. Sitzun-gen des Kreissenior*inenbeirates in den Kommunen und Amtsbereichen geplant. Die Stabsstelle Hilfen im Übergang des Kreises Dithmarschen koordiniert das Projekt.

    Weitere Veranstaltungen sind in Hennstedt, Nordhastedt, Burg, St. Michaelisdonn und Brunsbüttel geplant.

    Kreissenior*innenbeiratsvorsitzender Helmut Dahleke (Telefon: 0151-23022397; E-Mail: seniorenbeirat@dithmarschen.de) und Tanja Thießen vom Kreis Dithmarschen (Telefon: 0481-42114816) stehen bei Fragen zur Verfügung.


    Informationen gibt es auch im Internet unter www.seniorenbeirat-dithmarschen.de.

    Helmut Dahleke freut sich über weitere Mitstreiter*innen. Foto: Kreis Dithmarschen

    Helmut Dahleke freut sich über weitere Mitstreiter*innen. Foto: Kreis Dithmarschen
  • 10.02.2020

    Bekanntmachung 10/2020: Sitzung des Schul- und Kulturausschusses

    Bekanntmachungstext