Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Weitere Auswahlkriterien »
 
 
 

Amtliche Bekanntmachungen

  • 30.12.2019

    Bekanntmachung vergebener Aufträge: Neubau BBZ Heide

    weitere Informationen:

    Informationen zur Ausschreibung: BBZ Neubau Heide

    VE Dachabdichtungsarbeiten E99224273

    VE 08 Metallbauarbeiten E95495654

  • 13.12.2019

    Bekanntmachung 103/2019: Kreisverwaltung Dithmarschen am 27.12.2019 geschlossen

    Bekanntmachungstext
  • 13.12.2019

    Bekanntmachung 102/2019: 1. Satzung zur Änderung der Satzung des Wasserverbandes Norderdithmarschen

    Bekanntmachungstext
  • 10.12.2019

    Erfahrungsvorsprung dank "Praktikum Westküste": Mobilitätstraining ermutigt Praktikant*innen

    HEIDE/TELLINGSTEDT. Lieber bequem ein Praktikum vor der Haustür, als das im Nachbarort gelegene im Traumjob wählen? Traue ich mir ein Praktikum in einem technischen oder sozialen Beruf zu? „Praktikum Westküste“ möchte den Schüler*innen Mut machen und Horizonte eröffnen. Die Mobilitätsfachkraft des Kreises Dithmarschen Barbara Sommer bietet dafür drei Angebote für Schulen an: die Schulungsmodule Mobilisierungstraining, Praktikumsknigge sowie die Vorstellung der Praktikumsbörse. Zielgruppe sind die achten und neunten Klassen der allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen.


    Unter dem Namen „Praktikum Westküste“ haben sich die vier Kreise Dithmarschen, Nordfriesland, Pinneberg und Steinburg zusammengeschlossen. Die Kreise sind Partner in der Regionalen Kooperation Westküste zur Stärkung der Wirtschaft. Praktikum Westküste hilft den Unternehmen und Jugendlichen bei der Zukunftsplanung und wirkt so langfristig dem Fachkräftemangel an der Westküste entgegen. Neben den Schulungsmodulen ist das Kernstück die Online-Praktikumsbörse (www.praktikum-westkueste.de) auf der sich aktuell rund 1.528 Unternehmen mit circa 3.737 Angeboten registriert haben. Unternehmen die mitmachen möchten, können sich kostenlos auf der Seite anmelden.

    Die Schulungen zu den Themen Mobilisierung, Praktikumsknigge sowie die Vorstellung der Praktikumsbörse werden in allen Kreisen angeboten. Dafür besuchen die Mobilitätsfachkräfte die Schulen und geben den Jugendlichen zu den jeweiligen Schwerpunkten Tipps und Denkanstöße von der Praktikumssuche bis zum ersten Arbeitstag. Diese Module richten sich vor allem an Schüler*innen, die zum ersten Mal in ein Betriebspraktikum starten. Jedes Thema umfasst eine Unterrichtsdoppelstunde. Mobilitätsfachkraft Barbara Sommer erklärte: „Wir bereiten die Schüler*innen zielgerichtet und praxisorientiert auf die Arbeitswelt vor und nehmen ihnen so Ängste und Unsicherheiten.“

    Mobilitätsfachkraft Barbara Sommer vor der Klasse 8 a an der Gemeinschaftsschule Tellingstedt. Foto: Kreis Dithmarschen

    Mobilitätsfachkraft Barbara Sommer vor der Klasse 8 a an der Gemeinschaftsschule Tellingstedt. Foto: Kreis Dithmarschen


    Kooperationspartner Gemeinschaftsschule Tellingstedt: Ausgezeichnet vorbereitet für die Berufswahl

    Die Gemeinschaftsschule Tellingstedt ist bereits seit Juni 2018 Partner von Praktikum Westküste. Die heutigen Schüler*innen der Klasse 8 a absolvierten in der siebten Klasse ein Schnupperpraktikum. Das nächste Schulpraktikum findet im Frühjahr 2020 statt. Barbara Sommer führte mit ihnen einen Workshop zum Thema Mobilität durch, um die Jugendlichen auf das Betriebspraktikum vorzubereiten. „Jugendliche müssen zahlreiche Entscheidungen für ihre Berufswahl treffen, obwohl viele sich und ihre Talente kaum kennen. Wir helfen Jugendlichen dabei, ihren Weg zu finden. Wir bieten einen Erfahrungsvorsprung“, sagte Mobilitätsfachkraft Barbara Sommer. Außerdem fügte sie hinzu: „Über 80 Prozent der Praktika münden in einen Ausbildungsplatz. Das ist eine große Chance für die Schüler*innen.“

    Das Schulungsmodul umfasste einen Mobilitätscheck über soziale und räumliche Mobilität. Auch übten die Schüler*innen die Anwendung der Online-Praktikumsbörse (www.praktikum-westkueste.de). Während des Workshops äußerten einige Schüler*innen, dass die fehlende Mobilität sowie unzureichende ÖPNV-Anbindungen die Auswahl an Praktika einschränken würden. Mithilfe von Barbara Sommer analysierten die Schüler*innen ihr eigenes Mobilitätsverhalten zum Beispiel in der Freizeit oder auf dem Schulweg. Das half den Jugendlichen dabei, Alternativen wie Mitfahrgelegenheiten für sich in Betracht zu ziehen, um ihre Praktikumsstelle erreichen zu können.

    Der betreuende Lehrer Klaus Leißner meint zum Abschluss: „Wir planen auch in Zukunft an dem Angebot von Praktikum Westküste teilzunehmen. Ganz herzlich danke ich Frau Sommer, dass sie regelmäßig an die Schule kommt. Auch die Schüler*innen haben gut mitgemacht und waren interessiert dabei. Das hat Spaß gemacht.“

    Die Schulen können flexibel und kostenlos die Schulungsmodule buchen bei Barbara Sommer (Telefon: 0481/421148-14; E-Mail: barbara.sommer@dithmarschen.de).

    Die Praktikumsbörse und weitere Informationen gibt es im Internet auf www.praktikum-westkueste.de. Interessierte Betriebe können sich kostenlos eintragen.

    Praktikum Westküste ist auf den Social Media Kanälen vertreten.
    https://www.facebook.com/praktikum.westkueste/
    Instagram:@praktikum_westkueste

  • 09.12.2019

    Dithmarscher Landesmuseum: Letzter Öffnungstag lockt mit freiem Eintritt und kostenoser Sonderführung

    MELDORF. Bevor das Dithmarscher Landesmuseum in die Winterpause geht, gibt es ein vorweihnachtliches Geschenk an die Gäste: Das Museum bietet freien Eintritt am Freitag, 13. Dezember 2019 von 11 bis 16.30 Uhr, Bütjestraße 2 bis 4 in Meldorf. Auch gewährt der wissenschaftliche Volontär Dr. Christoph Otte um 16 Uhr Einblicke in die Sonderausstellung „Zu den Waffen(!) – Historische Feuerwaffen im Dithmarscher Landesmuseum“.

    Neben einer Einführung durch die aktuelle Ausstellung wird es auch Einblicke in die Sammlungsbestände und -geschichten der historischen Waffen geben. Die Teilnahme an der Führung ist ebenfalls kostenlos.

    Das Dithmarscher Landesmuseum öffnet wieder am 7. Januar 2019.

    Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.landesmuseum-dithmarschen.de.

    Freier Eintritt und kostenlose Führung durch die Sonderausstellung im Dithmarscher Landesmuseum am letzten Tag vor der Winterpause. Foto: Dithmarscher Landesmuseum

    Freier Eintritt und kostenlose Führung durch die Sonderausstellung im Dithmarscher Landesmuseum am letzten Tag vor der Winterpause. Foto: Dithmarscher Landesmuseum
  • 09.12.2019

    Fortsetzung der ÖPNV-Entwicklungsoffensive: Von Deutschlands größtem Marktplatz in nur 30 Minuten zum UNESCO Weltkulturerbe Wattenmeer - ab dem 15. Dezember ist es möglich

    HEIDE. Auch im Jahr 2019 setzt der Kreis Dithmarschen seine ÖPNV-Entwicklungsoffensive fort. Nachdem 2016 überwiegend die Buslinien im südlichen Kreisgebiet optimiert wurden, stand 2017 das nord-östliche Dithmarschen im Fokus. Im letzten Jahr (2018) erfolgte die Etablierung einer durchgängigen Grundnetzlinie von Friedrichskoog über Marne nach St. Michaelisdonn. Im Zentrum des diesjährigen Maßnahmenpakets steht die Schaffung einer schnellen Grundnetzlinie zwischen Büsum und Heide über Wöhrden.

    Im Rahmen seiner ÖPNV-Ausbauoffensive verfolgt der Kreis Dithmarschen seit 2016 die Schaffung eines kreisweiten Grundnetzes mit klar definierten Standards: Direkte und schnelle Linienführung, Angebot an allen Tagen (einschließlich Wochenende und Schulferien), durchgehend vertakteter Fahrplan, systematische Fahrplankoordination und Anschlussplanung mit dem Schienenpersonennahverkehr (SPNV) sowie mit wichtigen Grundnetzlinien. Darüber hinaus werden Betriebszeiten von mindestens 5 bis 23 Uhr eingerichtet.

    Im ersten Entwicklungsschritt (12/2016) stand mit dem Ausbau der Buslinien 2581, 2582, 2583 und 2584 die Optimierung der wichtigen Verbindung der zentralen Orte Heide, Meldorf, Marne und Brunsbüttel im Mittelpunkt. Einen zusätzlichen Bedeutungsgewinn erlangte dieser Korridor durch die im Dezember 2016 neu geschaffene Linie 6600 von Brunsbüttel nach Itzehoe.

    Im zweiten Entwicklungsschritt (12/2017) stand die wichtige Verbindung zwischen Heide und Rendsburg (Linie 2820) im Fokus. Durch die Abstimmung der Fahrpläne auf den SPNV in Heide und Rendsburg sind im gesamten Tagesverlauf Anschlussverknüpfungen von/nach Hamburg in Heide und von/nach Kiel in Rendsburg entstanden. Zeitgleich wurde die Buslinie 2619 neustrukturiert und eine neue Buslinie (2650) geschaffen. Die Buslinie 2650 verbindet seitdem die zentralen Orte Lunden, Hennstedt und Tellingstedt des Amtes Eider miteinander. Durch die Verknüpfung aller drei Buslinien am ZOB in Tellingstedt ergeben sich zahlreiche neue Verbindungen und Mobilitätsangebote.

    Im dritten Entwicklungsschritt (12/2018) erfolgte die Realisierung der durchgängigen Grundnetzlinie Friedrichskoog – Marne – St. Michaelisdonn mit systematischer Anschlusskoordination zum SPNV in St. Michaelisdonn. Die bis dato notwendigen Umstiege in Marne entfallen seitdem. Hiervon profitieren Pendler*innen sowie Touristen*innen gleichermaßen.

    Fahrplanänderungen zum 15. Dezember

    Jacqueline Pusch von der SVG Südwestholstein ÖPNV-Verwaltungsgemeinschaft der Kreise Dithmarschen, Pinneberg und Segeberg, die die Planungen in Abstimmung mit dem Kreis Dithmarschen und der DB Regio Bus Nord GmbH (DRN) entwickelt hat, erläutert: „Mit der neu strukturierten Buslinie 2610 Büsum – Wöhrden - Heide wird eine neue, schnelle und umsteigefreie Verbindung Realität. Das stündliche Fahrtangebot ermöglicht ab dem 15. Dezember 2019 auch Fahrten in den späten Abendstunden oder am Wochenende.
    Durch die Verknüpfung der Linie am Bahnhof in Heide zum Schienenverkehr können weitere regionale sowie überregionale Ziele erreicht werden. Neben Pendler*innen profitieren auch Ausflugsgäste von diesem neuen Angebot.“

    Die Linie 2610 und die Regionalbahn 63 Büsum – Heide – Albersdorf – Neumünster bilden zukünftig das Rückgrat des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Die Linien 2511 Wesselburen – Wöhrden – Meldorf und 2612 Büsum – Wesselburen – Heide ergänzen das ÖPNV-Angebot. Neben der neuen, einheitlichen Linienführung der Linie 2612 wird auch das Linienkonzept der Linie 2511 neu gefasst.

    Die Linie 2612 verkehrt zukünftig von Büsum über Westerdeichstrich, Hedwigenkoog, Wesselburen, Schülp, Strübbel und Neuenkirchen nach Heide.

    Die Linie 2511, die bisher nur zwischen Meldorf und Wöhrden verkehrte, wird bis Wesselburen verlängert. Durch die Verknüpfung mit der Linie 2612 in Richtung Büsum sowie Heide entsteht ein neuer zentraler Verknüpfungspunkt an der Mehrzweckhalle in Wesselburen.

    Aufgrund der neuen Strukturen der Linien 2511, 2610 und 2612 erfolgen ebenfalls Anpassungen im Ergänzungsnetz, sodass im Ergebnis ein sinnvolles, an die Bedürfnisse der Fahrgäste angepasstes ÖPNV-Angebot steht.

    Die Umstrukturierungen im Ergänzungsnetz im Detail

    Die Linie 2531 Wesselburen – Wesselburenerkoog wird nur geringfügig verändert. Aufgrund der Linienführung und Taktdichte der Linie 2612 entfällt auf dieser Linie eine Anbindung Schülps sowie Strübbels. Außerdem starten und enden alle Fahrten an der Grundschule Wesselburen.

    Die Linie 2531 bindet die Haltestellen in Norddeich und Heringsand an Wesselburen an, sodass die Bedienung durch die Linie 2613 entfällt.

    Die Linie 2533 Tiebensee – Jarrenwisch – Wesselburen erhält im gesamten Tagesverlauf einen einheitlichen Linienweg von Tiebensee über Oesterwurth, Jarrenwisch und Hassenbüttel nach Wesselburen.

    Der Linienverlauf der Linie 2613 Wöhrden – Norddeich – Wesselburen wird grundlegend verändert. Aufgrund der neuen Führung der Linie 2511 bis nach Wesselburen, startet die Linie 2613 in Heringsand und führt von dort über Hellschen, Reinsbüttel, Friedrichsgabekoog und Wesselburener Deichhausen nach Wesselburen. Die Bedienung der Haltestellen in Süderdeich und Schülp erfolgt durch die Linie 2612.

    Dithmarschens Landrat Stefan Mohrdieck ergänzt: „Mit dem Ziel, den Anteil des ÖPNV am Verkehrsmarkt zu erhöhen, setzt der Kreis Dithmarschen das vierte Jahr in Folge ein bedeutsames ÖPNV-Projekt um. In diesem Jahr profitiert der gesamte Amtsbereich Büsum-Wesselburen von den Neuerungen. Neben der neuen Grundnetzlinie Büsum – Wöhrden – Heide bringt vor allem die neue Linienstruktur der Linie 2511 einen Mehrwert für die gesamte Region. Für Fahrgäste mit Zielen im südlichen Kreisgebiet ergeben sich hieraus zahlreiche neue Möglichkeiten. Durch eine sinnvolle Verknüpfung zum Schienenverkehr in Meldorf  und der bereits überplanten Buslinie 2583 nach Marne ergeben sich nicht nur für Pendler*innen, sondern auch für Ausflugsgäste weitreichende Verbesserungen.“

    Die neuen Fahrpläne stehen ab sofort unter www.dithmarschenbus.de in der Rubrik Fahrplan als Download zur Verfügung.

    Ihren ganz persönlichen Fahrplan erhalten Sie unter www.nah.sh.

  • 03.12.2019

    Diverse Öffentliche Ausschreibungen VOB/A: Neubau Sporthalle Werner-Heisenberg-Gymnasium (WHG) in 25746 Heide

    VE 03 Öffentliche Ausschreibung VOB-A WHG Heide - Erdarbeiten Neubau

    VE 04 Öffentliche Ausschreibung VOB-A WHG Heide - Bauhauptarbeiten Neubau

    VE 05 Öffentliche Ausschreibung VOB-A WHG Heide - Zimmerarbeiten Neubau

    VE 06 Öffentliche Ausschreibung VOB-A WHG Heide - Gussasphaltterrazzo Bodenbelag

    VE 07 Öffentliche Ausschreibung VOB-A WHG Heide - Schwimmender Estrich - Gefälleestrich

    VE 08 Öffentliche Ausschreibung VOB-A WHG Heide - Innenputz

    VE 09 Öffentliche Ausschreibung VOB-A WHG Heide - Dacharbeiten Neubau

    VE 10 Öffentliche Ausschreibung VOB-A WHG Heide - Fliesenarbeiten Neubau

    VE 11 Öffentliche Ausschreibung VOB-A WHG Heide - Malerarbeiten Neubau

    VE 12 Öffentliche Ausschreibung VOB-A WHG Heide - Metallbauarbeiten Neubau

    VE 13 Öffentliche Ausschreibung VOB-A WHG Heide - Trockenbauarbeiten Neubau

    VE 14 Öffentliche Ausschreibung VOB-A WHG Heide - Tischlerarbeiten Neubau

    VE 15 Öffentliche Ausschreibung VOB-A WHG Heide - Prallwand - Sportboden

    VE 16 Öffentliche Ausschreibung VOB-A WHG Heide - Feste Sportgeräte Neubau

    VE 17 Öffentliche Ausschreibung VOB-A WHG Heide - Trennvorhang

    VE 18 Öffentliche Ausschreibung VOB-A WHG Heide - Mobile Tribüne

    VE 19 Öffentliche Ausschreibung VOB-A WHG Heide - Sektionaltor

    VE 20 Öffentliche Ausschreibung VOB-A WHG Heide - Bauzwischenreinigung - Bauendreinigung

    VE 21 Öffentliche Ausschreibung VOB-A WHG Heide - Sanitärarbeiten

    VE 22 Öffentliche Ausschreibung VOB-A WHG Heide - Heizungsarbeiten

    VE 23 Öffentliche Ausschreibung VOB-A WHG Heide - Lüftungsarbeiten

    VE 25 Öffentliche Ausschreibung VOB-A WHG Heide - Blitzschutz- und Erdungsarbeiten

    VE 26 Öffentliche Ausschreibung VOB-A WHG Heide - Elektroinstallation allgemein

  • 03.12.2019

    Länderabend "Jemen und Russland"

    HEIDE. Vorurteile abbauen und neugierig machen möchte der Länderabend „Jemen und Russland“ am Donnerstag, 5. Dezember 2019, um 17.30 Uhr bei der Stabsstelle „Hilfen im Übergang“, Raum 2.008, Landvogt-Johannsen-Straße 11 in Heide. Nawah Humran und Irina Hensler stellen die Traditionen, Religionen, Kultur und Küche Jemens und Russlands vor. Veranstalter ist die Koordinierungsstelle für Migration und Integration des Kreises Dithmarschen. Der Eintritt ist frei.

    Nawah Humran ist im Jemen geboren und aufgewachsen. Sie hat Sozialarbeit studiert. Auf dem Länderabend stellt sie die Kultur, die Landschaft und die Denkmäler aus ihrer Heimat vor. Außerdem backt sie ein traditionelles Brot.

    Irina Hensler präsentiert ihr Geburtsland Russland. Mit neun Jahren zog sie mit ihrer Familie nach Deutschland. Zurzeit arbeitet sie als Koordinatorin für Migration und Integration beim Kreis Dithmarschen: „Integration war für mich immer ein Thema.“ Irina Hensler referiert auf dem Länderabend über das Klima, die Währung und das Alphabet sowie die Geschichte des Landes und die Kultur (Musik, Literatur und Kunst).

    Der Länderabend über den Jemen und Russland ist Teil einer Veranstaltungsreihe, zu der Shorena Sikharulia, Koordinierungsstelle für Migration und Integration (E-Mail: shorena.sikharulia@dithmarschen.de; Telefon: 0481/42114813), gerne Auskunft erteilt.

    Die Veranstaltungsreihe wird durch Fördermittel der „Demografiewerkstatt Kommunen“ finanziert. Das Projekt „Demografiewerkstatt Kommunen“ wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Weitere Informationen unter www.demografiewerkstatt-kommunen.de.

  • 02.12.2019

    Bekanntmachung 101/2019: Bekanntmachung über die öffentliche Auslegung des Entwurfes eines externen Notfallplanes (5. Fortschreibung für die Raffinerie Heide GmbH, Werk Hemmingstedt)

    Bekanntmachungstext
  • 29.11.2019

    Bekanntmachung 100/2019: Sitzung des Kreistages des Kreises Dithmarschen

    Bekanntmachungstext
  • 29.11.2019

    Bekanntmachung 99/2019: Sitzung des Finanzausschusses

    Bekanntmachungstext
  • 29.11.2019

    Bekanntmachung 98/2019: Sitzung des Wirtschaftsausschusses

    Bekanntmachungstext
  • 29.11.2019

    Bekanntmachung 97/2019: Sitzung des Schul- und Kulturausschusses

    Bekanntmachungstext
  • 29.11.2019

    TRIALOG in Heide: Älter werden mit psychischer Erkrankung

    HEIDE. Bei den über 65-Jährigen sind 25 Prozent von psychischen Erkrankungen betroffen. Scheu, Ängste vor Stigmatisierung oder Unwissenheit hindern ältere Betroffene daran, sich fachliche Hilfe zu holen. Häufig verändert sich auch eine in jüngeren Jahren erworbene psychische Krankheit im Alter. Über ihre Erfahrungen und Hilfestellungen tauschen sich Betroffene, Angehörige und professionelle Helfer*innen aus beim TRIALOG „Psychische Krankheiten im Alter – älter werden mit psychischer Erkrankung“ am Donnerstag, 5. Dezember 2019, von 17 bis 19 Uhr in der Begegnungsstätte der Brücke Dithmarschen e.V., Neue Anlage 23-25 in Heide. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Die Teilnahme ist kostenlos.

    Der TRIALOG besteht in der Kooperation der Brücke Dithmarschen e.V., der Brücke Schleswig-Holstein und der Westküstenkliniken Heide und Brunsbüttel. Die Veranstaltung beruht auf der Initiative von psychiatrieerfahrenen Menschen, Angehörigen und Fachkräften. Weitere Informationen erhalten Interessierte bei den Veranstaltern Westküstenklinikum (Telefon: 0481-785-2080), Brücke Dithmarschen e.V. (Telefon: 0481-68494-0) und der Brücke Schleswig-Holstein (0481-683766-0).

  • 28.11.2019

    Führerscheinstelle am 3. Dezember geschlossen

    HEIDE. Die Führerscheinstelle im Fachdienst Straßenverkehr des Kreises Dithmarschen, Stettiner Straße 30 in Heide, bleibt am Dienstag, den 3. Dezember 2019 aufgrund umfangreicher Arbeiten am EDV-System geschlossen. Ersatzweise ist dafür am Mittwochvormittag (4. Dezember 2019) in der Zeit von 7.30 bis 12.00 Uhr geöffnet. Darüber hinaus gelten die regulären Öffnungszeiten.