Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

309 durchgeführte Corona-Tests am Donnerstag in Wesselburen

HEIDE/WESSELBUREN. Aufgrund des aktuellen Corona-Geschehens in der Stadt Wesselburen hatte der Kreis Dithmarschen zur Teilnahme an freiwilligen Testungen aufgerufen. Das Angebot richtete sich zum einen an die in Wesselburen ansässige rumänische Gemeinschaft, die in ihren Kreisen 28 Corona-Infektionen zu verzeichnen hatte, zum anderen konnte sich die Grundschule testen lassen, nachdem dort in der zurückliegenden Woche in der Schüler*innenschaft ein Positiv-Fall bekannt wurde. Zum Ende des gestrigen Tages (Donnerstag, 01.10.2020) haben sich in der Praxis des Ärzteehepaares Dr. Gorfunkel in Wesselburen 215 rumänische Mitbürger*innen abstreichen lassen. Im Testmobil der Kassenärztlichen Vereinigung, dessen Einsatzmöglichkeit für die Grundschule in Wesselburen erst kurzfristig am Mittwochvormittag (30.09.2020) feststand, wurden 94 Tests durchgeführt. Landrat Stefan Mohrdieck zeigt sich sehr zufrieden mit der Inanspruchnahme der freiwilligen Testangebote: „309 Testungen bieten uns eine große Chance zur Bewertung der aktuellen epidemiologischen Lage in Wesselburen. An den Ergebnissen werden wir unsere weitere Vorgehensweise für Wesselburen ausrichten.“

Im Zusammenhang mit den speziell für die rumänische Gemeinschaft angebotenen Testungen erreichten den Kreis Dithmarschen auch kritische Stimmen. Landrat Stefan Mohrdieck betont: „Ich bin jederzeit dankbar auch für kritische Meinungen. Diese möchte ich hiermit zum Anlass nehmen, um in aller Deutlichkeit herauszustellen, dass der Kreis Dithmarschen Mitnichten eine einzelne Bevölkerungsgruppe diskriminieren möchte. Begrenzte Testkapazitäten im Zusammenspiel mit rein fachlichen Erwägungen haben zu dieser Entscheidung geführt. Wir sind mit den regionalen Bedingungen in Wesselburen über unsere Integrationsarbeit sehr gut vertraut. Dass der Aufgabenbereich Migration und Integration beim Kreis in der selben organisatorischen Zuständigkeit wie das Gesundheitsamt liegt, beweist sich als sehr hilfreich für das, was zur Eindämmung des Infektionsgeschehens in Wesselburen aktuell von uns gefordert wird.“

Bei den genannten Zahlen ist zu berücksichtigen, dass sich bereits in den Tagen zuvor Personen in Wesselburen anlassbezogen haben testen lassen, wenn ein unmittelbarer Kontakt zu einem Positiv-Fall vorlag.

Mit einer neuen Bewertung der Corona-Lage für Wesselburen anhand der Testergebnisse wird nicht vor Montag gerechnet. Die Erfahrungen der letzten Tage zeigen, dass die Rückläufe von den Laboren an das Gesundheitsamt teilweise mehrere Tage in Anspruch nehmen.

Die aktuellen Fallzahlen für den Kreis Dithmarschen im Überblick:

Seit Anfang März 2020 bis heute (02.10.2020) sind für Dithmarschen 216 (+-0 zum Vortag) Corona-Infektionen registriert. Derzeit gibt es nachgewiesene 41 (-2 zum Vortag) „aktive“ Positivfälle in Dithmarschen – davon befinden sich 1 Person (-2 zum Vortag) in klinischer Behandlung und 40 (+-0 zum Vortag) in häuslicher Isolation. Zusätzlich sind derzeit 364 Personen (+16 zum Vortag) vorsorglich in Quarantäne. 170 Personen (+2 zum Vortag) gelten als genesen. 5 Personen (+-0 zum Vortag) sind im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben.

02.10.2020
Autor/in: Pressestelle
Quelle: Kreis Dithmarschen

Zurück zur Übersicht