Geflügelpest

Aktuelle Informationen zur Geflügelpest im Kreis Dithmarschen

Mit Wirkung vom 3. Juni 2021 wurde die Aufstallungspflicht für ganz Dithmarschen aufgehoben mehr

Mit Wirkung vom 1. Juli 2021 wurden die vom Land erlassenen vorbeugenden Biosicherheitsmaßnahmen aufgehoben. Dadurch ist auch wieder die Durchführung von Geflügelmärkten und -börsen möglich.

Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) weist in seiner Risikobewertung darauf hin, dass im Rahmen des Vogelzuges bereits bis Anfang August 2021 ein erneuter Populationsanstieg von im vergangenen Geschehen stark betroffenen Arten erwartet wird. Geflügelhalter*innen sind daher weiterhin dazu aufgerufen, ihr Geflügel vor einem direkten oder indirekten Erregereintrag bestmöglich zu schützen und die in der Geflügelpest-Verordnung auch außerhalb eines akuten Geschehens für alle vorgeschriebenen Biosicherheitsmaßnahmen konsequent umzusetzen. Hierzu gehört unter anderem, dass Tiere nur an für Wildvögel unzugänglichen Stellen gefüttert werden dürfen. Zudem darf kein Oberflächenwasser für das Tränken der Tiere genutzt werden, zu dem Wildvögel Zugang haben. Futter, Einstreu und sonstige Gegenstände, mit denen das Geflügel in Berührung kommen kann, müssen für Wildvögel unzugänglich aufbewahrt werden. Zudem muss der Bestand bei vermehrten Verlusten unverzüglich auf den Geflügelpesterreger untersucht werden.

Das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein hat in der Pressemitteilung vom 30. Juni 2021 die Geflügelpest-Lage zusammengefasst mehr

zurück