Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Ausbildungslots*innen: Die Jugendberufsagentur Dithmarschen ist mit individuellen Beratungsangeboten für junge Menschen da

HEIDE. Aufgrund der Corona-Lockerungen können die Ausbildungslots*innen der Jugendberufsagentur Dithmarschen (JBA) wieder ratsuchende Jugendliche unter Auflagen persönlich treffen und an die Schulen gehen.

Die Corona-Pandemie wirbelt bei vielen Jugendlichen die Ausbildungs- und Praktikumspläne durcheinander: Langfristig haben die Schüler*innen zuhause gelernt und nicht an den Schulen. Auch die berufliche Orientierung konnte nur einge-schränkt stattfinden. Dabei stellt sich besonders für Schü-ler*innen der Abschlussklassen jetzt die Frage: „Wie geht es ab August für mich weiter?“

Ob bei Problemen in der Berufsorientierung, Stress in der Schu-le, Sorgen mit dem Ausbildungsbetrieb oder ein gefährdeter Schulabschluss – für alle Fragen rund um die berufliche Zukunft gibt es die Jugendberufsagentur Dithmarschen (JBA).

Die JBA ist ein Angebot des Kreises Dithmarschen, der Agentur für Arbeit Heide, dem Jobcenter Dithmarschen, dem Berufs-BildungsZentrum Dithmarschen und dem Schulamt. Ziel der in-stitutionsübergreifenden Vernetzung: Jugendliche und junge Erwachsene von der Berufsorientierung bis zu den ersten Jah-ren in der Arbeitswelt zu beraten, fördern und begleiten.

Ausbildungslots*innen beraten – individuell, digital und telefonisch

Einer der Partner der Jugendberufsagentur sind die Ausbil-dungslots*innen. Bereits seit acht Jahren besteht das individu-elle Beratungsangebot in Dithmarschen. Sie helfen den Ju-gendlichen, ihre berufliche oder schulische Zukunft nach dem Abschluss zu planen und umzusetzen. Dabei arbeiten die Ausbildungslots*innen mit den weiterführenden Schulen und Berufsschulen sowie der Berufsberatung der Agentur für Arbeit zusammen.

Die Beratungsgespräche der Ausbildungslots*innen finden un-ter Einhaltung der Schutz- und Hygienemaßnahmen wegen des Coronavirus wieder statt.

Die Hilfe der Ausbildungslots*innen ist vielseitig.

Ausbildungslotse Timo Jäger bietet an: „Wir helfen nicht nur den Jugendlichen bei der Frage, wie es nach der Schule weitergehen soll. Auch die Eltern können sich gerne Infos bei uns einholen.“

Die Ausbildungslots*innen verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz. „In vertrauten Gesprächen geht es oftmals nicht ausschließlich um die berufliche Orientierung, sondern auch persönliche Themen werden angesprochen. So können wir gemeinsam an den Zielen arbeiten und unsere Unterstützung fle-xibel an die Wünsche der Jugendlichen anpassen“, ergänzt Claudia Stolper.

Sebastian Bach betont: „Auch in Zeiten von Corona möchten wir Jugendliche persönlich treffen und kennenlernen. Termine lassen sich zum Beispiel in den Schulen, zu Hause oder im Freien vereinbaren. Wir kommen gerne vorbei.“

Die Ausbildungslots*innen sind erreichbar unter der Telefonnummer 0481- 98 357 jeweils von Montag bis Mittwoch 11 bis 15 Uhr sowie Donnerstag von 11 bis 18 Uhr oder per E-Mail: in-fo@jba-dithmarschen.de. Außerdem bietet die JBA auf der Internetseite www.jba-dithmarschen.de zu verschiedenen Zeiten einen Live-Chat an. Persönliche Termine werden nach vorheriger Anmeldung vergeben. Auch sind die weiteren Berater*innen der Jugendberufsagentur telefonisch und per E-Mail zu erreichen. Die JBA-Geschäftsstellen in Heide (Rung-holtstraße 1), Meldorf (Bütjestraße 1) und Brunsbüttel (Albert-Schweitzer-Straße 24-28) bleiben vorerst für den öffentlichen Publikumsverkehr geschlossen.

Die Ausbildungslots*innen der Jugendberufsagentur (v. l.) Sebastian Bach, Claudia Stolper und Timo Jäger vereinbaren wieder persönliche Termine mit ratsuchenden Jugendlichen. Foto: Kreis Dithmarschen

Die Ausbildungslots*innen der Jugendberufsagentur (v. l.) Sebastian Bach, Claudia Stolper und Timo Jäger vereinbaren wieder persönliche Termine mit ratsuchenden Jugendlichen. Foto: Kreis Dithmarschen

Zurück zur Übersicht