Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Coronavirus: Bei wem wird ein Abstrich genommen?

HEIDE. Weil diese Frage derzeit vielfach aufgeworfen wird, informieren der Kreis Dithmarschen und die Kassenärztliche Vereinigung – Kreisstelle Dithmarschen – über die aktuelle Verfahrensweise bei Testabstrichen:

Abstriche werden ausschließlich bei Personen genommen, die Symptome wie beispielsweise Fieber, Husten, Hals- und Kopfschmerzen zeigen und sich außerdem

a) in einem nach Robert Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebiet bzw. einem besonders betroffenen Gebiet in Deutschland aufgehalten oder

b) Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Fall bzw. einer Person mit einer speziellen Art von Lungenentzündung gehabt haben.

Sollte zum Beispiel innerhalb eines Haushaltes nur eine Person Symptome aufweisen, wird auch nur für diese Person ein Test vorgenommen. Dabei ist es wichtig, dass immer zunächst die telefonische Klärung über die Rufnummer der Kassenärztlichen Bundesvereinigung 116117 oder die Hausarztpraxis erfolgt ist. Wer ohne die telefonische Vorklärung das ambulante Diagnostikzentrum am Westküstenklinikum in Heide ansteuert, wird abgewiesen. Das Kreisgesundheitsamt nimmt keine Abstriche vor und vermittelt auch keine Termine für das Diagnostikzentrum.

Das Robert Koch-Institut informiert im Internet über die jeweils aktuellen internationalen Risikogebiete und besonders betroffenen Gebiete in Deutschland unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html.

Zurück zur Übersicht