Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Dithmarscher Landesmuseum präsentiert Sonderausstellung "Dithmarschen - Impressionen einer Landschaft. Bilder und Grafiken aus der Sammlung des Museums"

MELDORF. Eine abwechslungsreiche Aussicht auf die Dithmarscher Landschaft bietet die Sonderausstellung „Dithmarschen – Impressionen einer Landschaft. Bilder und Grafiken aus der Sammlung des Museums“ vom 28. Juni bis 25. November 2020, im Dithmarscher Landesmuseum, Bütjestraße 2-4 in Meldorf. Außerdem ist ein Malwettbewerb zur Ausstellung in Planung.

Museumsleiterin Dr. Jutta Müller betont: „Wir freuen uns sehr, dass wir für unsere Gäste nach einer Reihe von Veranstaltungsabsagen aufgrund der Corona-Pandemie diese spannende Sonderausstellung bieten können.“

Neben Weite, Watt, Kohlfeldern und Bauernhöfen gibt es noch viel mehr an der Westküste zu entdecken. Die Sonderausstellung zeigt Werke von Künstler*innen von der zweiten Hälfte des 19. bis zum 20. Jahrhundert. So prägten im 19. Jahrhundert Nicolaus Bachmann, Hans Gross und Willy Graba das Bild der Küstenregion. Nach dem Zweiten Weltkrieg zogen Künstler*innen in die Region, die neue Seiten der Dithmarscher Landschaften entdeckten. Dazu zählen zum Beispiel Gertrud von Hassel und Gerhard Hermanns.

Die Werke sind auch Zeitzeugen, denn einige der dargestellten Landschaften bestehen heute nicht mehr. So haben Industrieansiedelungen, der zunehmende Verkehr, der Ausbau der erneuerbaren Energien und die intensivere Landwirtschaft ihre Spuren hinterlassen.

Den Kontrast von Landschaftsidyll und Industrie in Dithmarschen hat der renommierte Künstler Claus Vahle von Mitte der siebziger Jahre bis zur Jahrtausendwende in unzähligen Zeichnungen, Aquarellen und Ölgemälden festgehalten. Aus Anlass seines 80. Geburtstags widmet das Landesmuseum Vahle innerhalb der Ausstellung einen Raum. Der 1940 in Göttingen geborene und in Schleswig aufgewachsene Künstler zog Mitte der 70er Jahre nach Dithmarschen und war Kunst-erzieher am Gymnasium Marne. Seit 1999 lebt Claus Vahle wieder in Schleswig.

Ausgewählte Exponate der Sonderausstellung werden auch auf der Internetseite www.landesmuseum-dithmarschen.de präsentiert.

Hans Gross (1892 - 1981), Segelboote im Priel, 1920er Jahre, Öl/ Leinwand Foto: Dithmarscher Landesmuseum

Hans Gross (1892 - 1981), Segelboote im Priel, 1920er Jahre, Öl/ Leinwand Foto: Dithmarscher Landesmuseum

Malwettbewerb zur Sonderausstellung

Wie nehmen Kreative Dithmarschens Landschaft wahr? Zur Sonderausstellung „Dithmarschen – Impressionen einer Landschaft. Bilder und Grafiken aus der Sammlung des Museums“ startet zum Ferienbeginn auch ein Malwettbewerb. Bewerben können sich Kreative jeden Alters. Die Wahl der Mal- und Zeichentechnik ist frei. Es sind allerdings keine Collagen, Fotos oder Installationen zulässig. Außerdem soll das Werk das Format DIN A2 nicht überschreiten. Die Bilder können vom 29. Juni bis 13. September 2020 im Museum abgegeben oder per Post eingeschickt werden. Es werden Sachpreise vergeben und ausgewählte Werke sollen in einer Ausstellung gezeigt werden. Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen gibt es ab dem 29. Juni auf der Internetseite des Landesmuseums.


Dithmarscher Landesmuseum:

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag: 11 bis 16.30 Uhr
Sonntag: 11 bis 16 Uhr

Kontakt:
Dithmarscher Landesmuseum
Bütjestraße 2 – 4
25704 Meldorf
T.: 04832/ 600060
www.landesmuseum-dithmarschen.de

Zurück zur Übersicht