Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Erfolgreiche Energieberatung der Verbraucherzentrale im Kreis Dithmarschen

KIEL. In Zeiten schwindender Ressourcen und zunehmender Belastung durch den Klimawandel, die letzte Dürreperiode in Europa und das viel zu trockene Frühjahr bieten hierzu aktuelle Beispiele, ist die Notwendigkeit nach effizienter Energienutzung unstrittig. „Fridays for Future“ fordert das politische Handeln, aber auch in den privaten Haushalten gibt es erhebliches Potential, wie eine Evaluation der Energieberatung der Verbraucherzentrale gezeigt hat.

Seit nunmehr 41 Jahren klärt die unabhängige Bundesförderung für Energieberatung der Verbraucherzentrale Bürger*innen darüber auf, wie sie Energie und Geld sparen können. Der Landrat Stefan Mohrdieck und Stefan Bock, Vorstand der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein, haben heute die Erfolge der Energieberatung im Kreis Dithmarschen vorgestellt. So konnten private Haushalte allein durch umgesetzte Maßnahmen infolge der Beratungen der Verbraucherzentrale im letzten Jahr 6,5 Mio. Kilowattstunden Energie und mehr als 2.300 Tonnen CO2-Emissionen in modernisierten Gebäuden einsparen. Dabei investierten 321 Bürger und Bürgerinnen des Kreises Dithmarschen knapp 390.000 Euro in ihre Immobilien. Die eingesparte Energie entspricht dem Jahresverbrauch von 216 durchschnittlichen Einfamilienhäusern.

Landrat Mohrdieck bekräftigte: „Die genannten Zahlen belegen eindrucksvoll, dass die Energieberatung der Verbraucherzentrale einen sehr wichtigen Beitrag zur Steigerung der Energieeffizienz in privaten Haushalten und damit zur Erreichung unserer Klimaziele leistet.“ Die Dithmarscher*innen werden sensibilisiert und motiviert, z.B. den ihren Stromverbrauch zu überprüfen, ggf. Hausgeräte auszutauschen und die Stand-by Funktion auszuschalten. Hauseigentümer*innen ließen sich vor allem zu energetischen Sanierungen, neuen Heizungsanlagen und zum Einsatz regenerativer Energien sowie Fördermitteln beraten.

„Für uns beraten ausschließlich erfahrene Architekten und Ingenieure und das Dank der Förderung durch das Bundeswirtschaftsministerium kostenfrei in unserer Beratungsstelle Heide und für nur 30 Euro im Haus der Verbraucher“, erläuterte Bock.

Setzen sich für sparsamen Energieverbrauch ein (v. l.): Von der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein Vorstand Stefan Bock und Regionalmanager Sascha Beetz sowie vom Kreis Dithmarschen Klimaschutzmanagerin Eva Teckenburg und Landrat Stefan Mohrdieck sowie von der Beratungsstelle Heide Reginald Reincke und Karin Tharra. Foto: Kreis Dithmarschen

Setzen sich für sparsamen Energieverbrauch ein (v. l.): Von der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein Vorstand Stefan Bock und Regionalmanager Sascha Beetz sowie vom Kreis Dithmarschen Klimaschutzmanagerin Eva Teckenburg und Landrat Stefan Mohrdieck sowie von der Beratungsstelle Heide Reginald Reincke und Karin Tharra. Foto: Kreis Dithmarschen

Über uns:

Die Energieberatung der Verbraucherzentralen ist das größte unab-hängige Beratungsangebot zum Thema Energie in Deutschland. In Schleswig-Holstein begleitet sie private Verbraucher seit 1978 mit derzeit 21 Energieberatern und 20 Standorten in eine energiebe-wusste Zukunft. Jedes Jahr werden hier über 5.000 Haushalte zu allen Energiethemen unabhängig beraten. Dabei geht es beispiels-weise um energiesparendes Verhalten, Wärmedämmung, moderne Heiztechnik und erneuerbare Energien.

Autor: Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein 

Zurück zur Übersicht