Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Fielmann AG stiftet dem Dithmarscher Landesmuseum das Gemälde "Winterlandschaft" von Adolf von Horsten

MELDORF. Die Fielmann AG stiftet dem Dithmarscher Lan-desmuseum ein Gemälde des Künstlers Adolf von Horsten (1888 Meldorf – 1985 Bremen). Das Bild „Winterlandschaft“ von 1940 ist ein herausragendes Werk des Dithmarscher Künstlers, von dem das Landesmuseum bereits einige Gemälde besitzt. Der Heider Fielmann-Filialleiter Michael Brohmann überreichte das Bild an die Museumsleiterin Dr. Jutta Müller und Kreispräsidentin Ute Borwieck-Dethlefs.

Das Gemälde „Winterlandschaft“ erwarb die Fielmann AG auf einer Auktion beim Antiquariat und Auktionshaus Schramm in Kiel. „Adolf von Borstens Leben und Werk ist eng mit Dithmarschen verbunden. Ich danke sehr der Fielmann AG für die Spende. Dieses unbekannte Bild des angesehenen Künstlers hat im Landesmuseum sein perfektes Zuhause gefunden“, sagte Kreispräsidentin Ute Borwieck-Dethlefs.

Museumsleiterin Dr. Jutta Müller ergänzte: „Das Landesmuseum hat eine besonders enge Verbindung zum Künstler: Adolf von Borsten hat hier mehrfach ausgestellt. Außerdem befinden sich viele seiner Bilder bereits im Besitz des Museums. Ganz herzlich danke ich der Fielmann AG, die die Gelegenheit der Auktion für diesen Schatz genutzt hat.“

Adolf von Horsten (1888 Meldorf – 1985 Bremen)

Adolf von Horsten wurde 1888 in Meldorf als drittes von fünf Kindern des Dentisten Friedrich von Horsten und seiner Ehefrau Dorothea, geb. Witt, geboren. Zunächst erlernte er die Berufe Anstreicher und Maler. Später besuchte er die Kunstgewerbeschule in Hamburg und die Kunstakademie in München. Er lebte als freier Künstler in Hamburg, bevorzugt malte er auf Föhr und Sylt. Im Ersten Weltkrieg war von Horsten Soldat. 1924 unternahm er Studienreisen nach Italien, Frankreich und in die Schweiz. 1926 gründete er die schleswig-holsteinische Künstlergruppe „De Warft“. Den Zweiten Weltkrieg erlebte Adolf von Horsten ab 1940 als Mitglied einer Propaganda-Kompagnie, für die er das Kriegsgeschehen bildlich darstellen und aus deutscher Sicht positiv überhöhen sollte. Er war an Kriegsschauplätzen von Norwegen bis Jugoslawien unterwegs. Dabei entstanden auch Zeichnungen und Skizzen, die die Schrecken des Krieges sowie Land und Leute der von ihm besuchten Länder festhalten. Nach dem Zweiten Weltkrieg ließ sich von Horsten ab 1948 mit seiner Familie in Meldorf nieder und wurde Vater von drei Töchtern. In den folgenden Jahrzehnten entstand ein umfangreiches Werk von Landschaften, Porträts und Blumenstillleben.

Mehrfach stellte das Landesmuseum seine Bilder aus, zuletzt 2011 mit der Schau „Stationen eines Künstlerlebens“.

Fielmann AG fördert Kunst und Kultur in der Region

Seit mehreren Jahren unterstützt die Fielmann AG das Dithmarscher Landesmuseum mit Ankäufen wie zum Beispiel der Negativ-Glasplatten des Fotografen Thomas Backens (1859 bis 1925) oder des Dithmarscher Renaissanceschrankes aus dem 17. Jahrhundert. 2017 überreichte die Stiftung Modelle und Skizzen der Skulptur „Zeitmaschine“ von Dieter Koswig. In 2018 übergab die Fielmann AG Porträts der Familie des Kö-niglich Dänischen Kanzleirates Hansen aus dem 18. Jahrhun-dert.

Fielmann fördert Stadt- und Heimatmuseen, Kreis- und Stadtarchive, Geschichts- und Fördervereine regionaler Sammlungen sowie Kulturinstitutionen unterschiedlichster Art und vielfältigster Ausrichtung in Schleswig-Holstein. Dabei stiftet die Fielmann AG ausgewählte Exponate und ermöglicht Restaurierungen. Auch berät die Fielmann AG kleine, ehrenamtlich geführte Heimatmuseen in Zusammenarbeit mit dem Museumsverband. Deutschlandweit unterstützt die Fielmann AG über 200 Museen, davon rund 100 in Schleswig-Holstein.

Fielmann-Filialleiter Michael Brohmann überreicht der Kreis-präsidentin Ute Borwieck-Dethlefs (links) und der Museumslei-terin Dr. Jutta Müller (rechts) »Winterlandschaft« von Adolf von Horsten. Foto: Kreis Dithmarschen

Fielmann-Filialleiter Michael Brohmann überreicht der Kreis-präsidentin Ute Borwieck-Dethlefs (links) und der Museumslei-terin Dr. Jutta Müller (rechts) »Winterlandschaft« von Adolf von Horsten. Foto: Kreis Dithmarschen
Autor: Pressestelle, 11.12.2018 
Quelle: Kreis Dithmarschen 

Zurück zur Übersicht