Kontakt Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Finissage: "Ukrike Andresen - Das grafische Werk"


MELDORF (pid). Das Dithmarscher Landesmuseum in Meldorf lädt Sonntag, 30.Oktober 2011, 14 Uhr zu einer Finissage über das grafische Werk von Ulrike Andresen ein. Die interessierten Besucher erhalten durch den Ehemann und Künstlerpartner KD Arlt eine Führung mit sehr persönlichen Einblicken in die Arbeit und das Werk der Künstlerin. Der Eintritt beträgt drei Euro.

Museumsleiterin Dr. Jutta Müller: „Beide, Arlt wie Andresen, haben die Kunstszene an der Westküste entscheidend mit geprägt und sind durch ihren langjährigen Aufenthalt im alten Bahnhof in Reinsbüttel – Wohnsitz und Atelier zugleich - eng mit der Region Dithmarschen verbunden.“

Die Ausstellung ist im Rahmen einer Kooperation mehrerer schleswig-holsteinischer Museen und des Kunstmuseums Bayreuth entstanden. Zu sehen sind Arbeiten aus dem grafischen Werk der Künstlerin, die sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Landschaft im weitesten Sinn beschäftigen. Andresen war zwar nie Landschaftsmalerin im eigentlichen Sinn, hat aber dennoch ihre Erfahrungen der sehr speziel-len Landschaft an der Westküste in ihr vielschichtiges künstlerisches Werk einfließen lassen. Insbesondere das Thema ihres Gartens hat sie in ihrer letzten Lebenszeit 2005/ 2006 sehr beschäftigt und zu einer sehr breit angelegten fotografischen Arbeit inspiriert, die in der Meldorfer Ausstellung erstmalig gezeigt wird.

Dr. Müller: „Zur Ausstellung ist ein Katalog der grafischen Arbeiten erschienen, der das 2007 erschienene Werkverzeichnis der Gemälde fortführt und nur Dank einer „Finanzierungskooperation“ der Sparkassen West- und Mittelholstein so wie der Sparkassen-Kulturstiftungen Ostholstein und Stormarn verwirklicht werden konnte.“

Die Eindrücke aus der Führung durch die Ausstellung wer-den mit einem musikalischen Rahmenprogramm untermalt. Für das leibliche Wohl sorgt der Freundeskreis des Museums mit Kaffee und Kuchen.

Dithmarscher Landesmuseum, Bütjestr. 2 – 4, 25704 Meldorf

www.dithmarschen.de

26.10.2011
Autor/in: Pressestelle
Quelle: Kreis Dithmarschen

Zurück zur Übersicht