Kontakt Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Fortsetzung der ÖPNV-Entwicklungsoffensive: Aus drei mach eins: Die Linien 2582, 2583 und 2584 verschmelzen zur neuen 2500

HEIDE. Im Rahmen seiner ÖPNV-Ausbauoffensive verfolgt der Kreis Dithmarschen seit 2016 die Schaffung eines kreisweiten Grundnetzes mit klar definierten Standards: Direkte und schnelle Linienführung, Angebot an allen Tagen (einschließlich Wochenende und Schulferien), durchgehend vertakteter Fahrplan, systematische Fahrplankoordination und Anschlussplanung mit dem Schienenpersonennahverkehr (SPNV) sowie mit wichtigen Grundnetzlinien. Darüber hinaus werden Betriebszeiten von mindestens 5 bis 23 Uhr eingerichtet.

Die im ersten Entwicklungsschritt (12/2016) überplanten Buslinien 2582, 2583 und 2584 stehen in diesem Jahr erneut im Fokus. Mit dem Fahrplanwechsel am 13.12.2020 verschmelzen die Linien 2582, 2583 und 2584 zur Linie 2500. Damit wird eine umsteigefreie Verbindung zwischen Heide und Brunsbüttel Realität!

Die Anschlüsse in Heide zum Schienenverkehr und zu weiteren Buslinien sowie in Brunsbüttel zum Schnellbus nach Itzehoe (Linie 6600) bleiben bestehen.

Aufgrund der nicht mehr erforderlichen Übergangszeiten in Meldorf und Marne kommt es zu minimalen Verschiebungen bei den Abfahrtszeiten. Ihren persönlichen Fahrplan erhalten Sie ganz einfach unter www.nah.sh. oder in der NAH.SH App. Die NAH.SH-App ist für Android (ab Version 5.0) oder iOS (ab Version 10.0) kostenlos im Google Play Store bzw. App Store erhältlich.
Außerdem möglich in der NAH.SH-App: Der einfache und kontaktlose Ticketkauf: Einzelkarten, Tageskarten und Kleingruppenkarten können direkt in der App gebucht – und per Lastschriftverfahren, Kreditkarte, PayPal® oder mit Apple- und Google Pay bargeldlos bezahlt werden.

Dithmarschens Landrat Stefan Mohrdieck begrüßt die Maßnahme und führt aus: „Die Corona-Pandemie hat das Mobilitätsverhalten stark verändert: Homeoffice statt Pendeln, Homeschooling anstelle von Präsenzunterricht. Umso mehr freut es mich, dass trotz enormer Nachfragerückgänge die ÖPNV-Entwicklung im Kreis nicht stoppt. Mit der neuen Linie 2500 wird die langersehnte, umsteigefreie Verbindung zwischen den beiden größten Städten des Kreises Wirklichkeit.“


10.12.2020
Quelle: SVG Südwestholstein ÖPNV-Verwaltungsgemeinschaft

Zurück zur Übersicht