Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Kreis nimmt Waffenkontrollen wieder auf

HEIDE. Ob Jäger, Sportschützen, Erben oder Altbesitzer – für alle gelten strenge Auflagen für den Schusswaffenbesitz nach dem Waffengesetz. Unter anderem müssen alle in der Waffenbesitzkarte eingetragenen Waffen und die Munition in einem zertifizierten Waffenschrank aufbewahrt werden. Um den von Waffen ausgehenden Gefahren entgegen zu wirken, haben alle Waffenbesitzer*innen dem Kreis Dithmarschen unaufgefordert die ordnungsgemäße Aufbewahrung nachzuweisen. Mit unangemeldeten, stichprobenartigen Kontrollen überprüfen Mitarbeiter*innen des Fachdienstes Ordnung und Sicherheit die Aufbewahrung vor Ort. Nach Corona-bedingter Unterbrechung werden die Kontrollen jetzt wieder aufgenommen.

Im Kreis Dithmarschen sind aktuell rund 2.600 Waffenbesitzkarten ausgestellt. Neben 33 juristischen Personen, wie Vereine oder Firmen, fallen darunter Jäger*innen mit einer grünen Waffenbesitzkarte, Sportschütz*innen mit einer gelben Besitzkarte, Schusswaffensammler*innen mit einer roten Besitzkarte sowie zahlreiche Erb*innen und Altbesitzer*innen, die nicht gleichzeitig auch dem Jagdbereich oder Schießsport zuzurechnen sind.

Der derzeit gemeldete Waffenbestand im Kreis Dithmarschen zählt mehr als 2.900 Kurz- (Pistolen und Revolver) und 10.100 Langwaffen (Flinten und Büchsen).

Fragen zum Umgang mit alten und ausgedienten Waffen beantwortet die Waffenbehörde des Kreises Dithmarschen unter 0481 / 97-1573.

Zurück zur Übersicht