Kontakt Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Lokale Netzwerke zum Wohle junger Familien

MELDORF (pid). Wie können Schwangere und junge Famili-en im Kreis Dithmarschen früh- und rechtzeitig unterstützt werden? Dithmarscher Vertreterinnen und Vertreter von Jugend-, Sozial- und Gesundheitshilfe sitzen derzeit an einem Tisch. Ihr Thema ist der Aufbau sozialer Netzwerke zum Wohle junger Familien. "Gemeinsam tragen wir Verantwortung für die Gesundheit unserer Kinder", wirbt Landrat Dr. Jörn Klimant für die Netzwerkidee. Die eigentliche Gründung von vier regionalen Netzwerken plant der Kreis für die zweite Jahreshälfte.

"Der Anstoß für die Bildung lokaler Netzwerke Kinder- und Jugendschutz für frühe und rechtzeitige Hilfen und Leistun-gen für Schwangere, Kinder, Jugendliche, Mütter und Väter kommt von der Landesregierung", erklärt der Leitende Kreisverwaltungsdirektor Malte Spitzer. "Im Kreis Dithmarschen ergänzen wir diese Vorgabe um den Aspekt der Regionalisierung."

Wie sich die Jugendhilfe und die Eingliederungshilfe mit den Jobcentern 2012 in vier Regionen aufzustellen gedenkt, wird es auch vier regionale "Lokale Netzwerke zum Wohle junger Familien" geben. Die Dithmarscher Netzwerk-Initiative bedeutet nach Meinung des federführenden Kreises einen Gewinn für die begünstigten Familien durch ein verbessertes Kinderschutzgesetz sowie für die Akteure der gesundheitlichen und sozialen Versorgung.

Malte Spitzer: "Es gibt gerade bei jungen Eltern einen großen Bedarf an Beratung und Unterstützung. Netzwerke bie-ten dazu hervorragende Ansätze."

www.dithmarschen.de

09.06.2011
Autor/in: Pressestelle
Quelle: Kreis Dithmarschen

Zurück zur Übersicht