Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mitmachtheater: Mit Spaß und Spiel den Klimawandel erklärt

HEIDE. Während in Katowice in Polen die UN-Klimakonferenz noch bis zum 14. Dezember 2018 tagt, war auch der Klimawandel Thema am 7. Dezember 2018 an der Klaus-Groth-Schule in Heide. Rund 350 Zweitklässler aus Dithmarschen besuchten die drei Aufführungen des Mitmachtheaters „Jan Hinnerk und das Klimaversprechen“ vom Büro für Naturetainment. Die Schülerinnen und Schüler kamen von der Klaus-Groth-Schule Heide, den Schulen am Moor Süderholm und Ostrohe, der Grundschule Wesselburen und der Grund-schule Bargenstedt-Schafstedt.

Die Naturonauten Lili Löwenmaul und Claudius Immergrün nahmen die Kinder mit auf die Reise: Sie besuchten den Gastwirt Jan Hinnerk Petersen auf der Hallig Hooge, die bei Hochwasser fast komplett unter Wasser steht. Jan Hinnerk sorgte sich, dass das Wasser immer höher steigen wird, weil sich das Klima erwärmt.

Die Kinder überlegten sich gemeinsam mit Lili und Claudius, wie sie mit guten Ideen den Gastwirt auf der Hallig Hooge unterstützen können. Auf dem Weg dahin erarbeiteten die Naturonauten gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern die Zusammenhänge. So lernten sie auf spielerische Art, was denn der Unterschied zwischen Wetter und Klima oder was passieren würde, wenn die Klimawage aus dem Gleichgewicht gerät. Dabei setzten die Naturonauten auf Interaktion, Experimente und eine Menge Humor und Spaß.

Die Kinder lassen sich vom Theater mitreißen. Foto: Kreis Dithmarschen

Die Kinder lassen sich vom Theater mitreißen. Foto: Kreis Dithmarschen

Anna Reinker, Klimaschutzmanagerin für Bildung, sagte nach dem Stück: „Am schönsten war es zu sehen, dass die Kinder beim Thema Klimaschutz vor allem mit Begeisterung und Spaß bei der Sache sind.“ Ihr Kollege, Daniel Weinreich, ergänzte: „Uns ist wichtig, die Kinder nicht nur für Probleme zu sensibilisieren, sondern sie auch zu motivieren, selber anzu-packen. Und dass das mit dem Theaterstück geklappt hat, konnte man bei den Kindern nicht übersehen“.

Seit 2007 sind Verena und Volker Stahnke vom Büro für Na-turetainment als „Lili & Claudius“ im Umweltbildungs- und Na-turerlebnisbereich für Kinder und Familien aktiv. Das Duo tritt mit seinem Programm in Schulen, Kitas und bei weiteren Ver-anstaltungen auf.

Thema Klimawandel auf der Bühne: Lili und Claudius suchen gemeinsam mit den Grundschülerinnen und Grundschülern nach Ideen, wie sie den Gastwirt auf der Hallig Hooge unter-stützen können. Foto: Kreis Dithmarschen

Thema Klimawandel auf der Bühne: Lili und Claudius suchen gemeinsam mit den Grundschülerinnen und Grundschülern nach Ideen, wie sie den Gastwirt auf der Hallig Hooge unter-stützen können. Foto: Kreis Dithmarschen

Plietscher Klimaschutz

Kinder und Jugendliche können das Klima schützen. Alltäglich gehen sie in der Kindertagesstätte oder der Schule mit Strom und Wärme, Abfall oder Nahrung um. In diesem Umfeld können Kinder und Jugendliche praxisnahe und selbstwirksame Erfahrungen sammeln. Dabei verinnerlichen sie frühzeitig, nachhaltig mit ihrer und unserer Umwelt umzugehen. Dies möchte das Projekt „Plietsch fürs Klima“ fördern: Vom Kindergarten über die Grundschule und weiterführende Schule bis hin zum Berufsbildungszentrum engagieren sich die teilnehmenden Bildungseinrichtungen für den aktiven Klimaschutz in Dithmarschen. Unterstützt werden sie durch eine Prämie ihres Trägers. Das Klimaschutzmanagement für Bildung des Kreises Dithmarschen, Daniel Weinreich und Anna Reinker, steht den Kindertagesstätten und Schulen dabei als Projektinitiator beratend zur Seite. Seit Frühjahr 2017 läuft das vom Bund geförderte Vorhaben. Bis jetzt nehmen 34 Bil-dungseinrichtungen aus Dithmarschen an der Kooperation teil.

Entstanden ist das Projekt aus dem Handlungsfeld Bildung des Integrierten Klimaschutzkonzept (IKK) des Kreises Dithmar-schen. In seinem 2013 aufgelegten Integrierten Klimaschutzkonzept hat der Kreis u. a. das Ziel „Klimaneutralität in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität bis zum Jahr 2030“ formuliert.

Aktionen an Kitas und Schulen

Das Theater ist eine von vielen Aktionen für teilnehmende Bildungseinrichtungen im Kreis-Projekt „Plietsch fürs Klima“. Ziel ist es, die Kinder und Jugendlichen für den Klimaschutz zu sensibilisieren und Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

So fand am 29. November bereits der Tag für Erneuerbare Energien für Schülerinnen und Schüler der fünften bis siebten Klassenstufe statt. Auch werden in den Bildungseinrichtungen Energierundgänge durchgeführt. In dieser Heizperiode wird der Schwerpunkt Wärme behandelt: Neben der Besichtigung der Heizungsanlage, werden auch die Heizkörper und das Thermostat von den Kindern und Jugendlichen erforscht. Zu-dem wird das Lüftungsverhalten visualisiert, indem eine Nebelmaschine eingesetzt wird.

Weitere interessierte Bildungseinrichtungen können sich gerne beim Klimaschutzmanagement für Bildung melden. Daniel Weinreich und Anna Reinker, plietschfuersklima@dithmarschen.de, Tel.: 0481 97-1377 oder -1431.

Autor: Pressestelle, 12.12.2018 
Quelle: Kreis Dithmarschen 

Zurück zur Übersicht