Kontakt Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Neue Corona-Allgemeinverfügung zur Absonderung (Isolierung und Quarantäne) - neu: Enge Kontaktpersonen in KiTa und Schule müssen nicht automatisch in Quarantäne

In Umsetzung eines Erlasses des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren vom 17.08.2021 hat der Kreis Dithmarschen heute (18.08.2021) die anliegende Allgemeinverfügung Nr. 98/2021 im Internet unter www.dithmarschen.de/Neues-erfahren/Amtliche-Bekanntmachungen bekanntgemacht.

Die Allgemeinverfügung regelt die Absonderung (Isolierung oder Quarantäne) aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus oder der Einstufung als enge Kontaktperson in einer geeigneten Häuslichkeit.

Sie gilt ab Donnerstag, den 19. August 2021 bis einschließlich Sonntag, den 31. Oktober 2021. Eine Verlängerung ist möglich.

Gegenüber den bisherigen Absonderungsregelungen hat sich folgende Änderung ergeben:

Die Erfahrungen während der bisherigen COVID-19-Pandemie haben gezeigt, dass Viruseinträge durch Kinder und Jugendliche in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen sowie Schulen nach § 33 Ziffern 1 bis 3 IfSG selten zu Übertragungen und Ausbruchsgeschehen führen. Daher wird das Vorgehen beim Auftreten einer Coronavirus-Infektion in diesen Einrichtungen angepasst.

Die neue Regelung (Ausführungen in Ziffer 1. c) letzter Halbsatz und die entsprechende Begründung auf Seite 6 der Allgemeinverfügung) sieht vor, dass enge Kontaktpersonen im Bereich der Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen sowie Schulen nach § 33 Ziffern 1 bis 3 IfSG nicht automatisch Quarantänepflichten für Ansteckungsverdächtige unterliegen. Maßnahmen werden auf Basis einer Risikobewertung des Gesundheitsamtes ergriffen. Infizierte Kinder und Jugendliche müssen weiterhin in Isolierung und erhalten eine entsprechende Anordnung des Gesundheitsamtes.

18.08.2021
Autor/in: Pressestelle
Quelle: Kreis Dithmarschen

Zurück zur Übersicht