Kontakt Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Talenteküste Dithmarschen

 

BUESUM (pid). Der Zeitplan ist eng, das Interesse von Wirtschaft und Politik bei der hochkarätig besetzten Auftaktveranstaltung im mariCUBE in Büsum gewaltig. Gerade einmal drei Monate – von Dezember 2011 an gerechnet – bleiben jetzt dem Beirat, um die Bewerbung für das Modellvorhaben LandZukunft Dithmarschen auf den Weg zu bringen.

„Bis Ende Februar 2012 haben wir die ersten Projekte einschließlich Finanzierungsplan ausformuliert“, ist sich Landrat Dr. Jörn Klimant sicher: „Hier geht es um mehr als die Fördersumme von 1,8 Millionen Euro vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz bezogen auf drei Jahre. Um die Zukunft Dithmarschens zu sichern, benötigen wir die Ideen und das Engagement unternehmerisch denkender Menschen vor Ort.“

Mehr als 90 engagierte unternehmerisch denkende Menschen aus dem Kreis Dithmarschen und auch Gäste aus dem übrigen Schleswig-Holstein haben am 29. November 2011 im mariCUBE in Büsum über die Chancen des Modellvorhabens LandZukunft diskutiert. Landrat Dr. Klimant zeigte sich beeindruckt von dem enormen Zuspruch und dem großen Engagement. „Besonders herausragend ist aus meiner Sicht“, so der Landrat, „dass sich bereits heute erste Akteure bereit erklärt haben, Verantwortung für eine Projektidee zu übernehmen.“ Die erfolgreiche Entwicklung und Umsetzung von Projekten hänge deutlich von den handelnden Akteuren ab. „Verantwortungspartnerschaften ist das Geheimrezept“, betont Dr. Klimant.

„Wer nur von heute auf morgen denkt, denkt zu kurz“, betont Dr. Jörn Klimant. „Es gibt viele Talente an der Küste. Die müssen wir finden, fördern und – im wahrsten Sinne des Wortes – in der Region und für die Region festhalten.“ Hier gehe es um die Erhöhung der regionalen Wertschöpfung und – auf dem Hintergrund des demographischen Wandels - um die Schaffung und Sicherung von Beschäftigung sowie die nachhaltige Bindung von jungen und besonders qualifizierten Menschen.

Der Kreis Dithmarschen bekommt unter bundesweit 17 Regionen als einziger Kreis in Schleswig-Holstein und einziger Küstenkreis die Möglichkeit einer Teilnahme am Modellprojekt LandZukunft. In der Start- und Qualifizierungsphase entwerfen alle 17 Kreise eine Zielvereinbarung. Dr. Jörn Klimant: „Die Steuerung über Ziele ist das innovative Element des Modellvorhabens. Regionale Partnerschaften, beispielsweise zwischen Wirtschaft, Verwaltung und Bürgerinnen und Bürgern mit Unternehmergeist, sollen sich gemeinsam konkrete Ziele setzen, die sie im Rahmen des Vorhabens erreichen möchten.“

Die Jury wählt anschließend aus den 17 Regionen vier Modellregionen aus, mit denen Zielvereinbarungen geschlossen werden und die das Bundeslandwirtschaftsministerium bei der Umsetzung ihrer Strategien fördert. Insgesamt stehen für das gesamte Vorhaben im Zeitraum von 2011 bis 2014 neun Millionen Euro zur Verfügung.

www.dithmarschen.de

30.11.2011
Autor/in: Pressestelle
Quelle: Kreis Dithmarschen

Zurück zur Übersicht