Kontakt Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Wildnotfütterung in Dithmarschen jetzt wieder verboten


HEIDE (pid). Hase, Reh und Wildschwein finden wieder ausreichend Futter in der Natur. Die Untere Jagdbehörde des Kreises Dithmarschen teilt mit, dass das Fütterungsverbot für alle Wildtiere ab sofort wieder in Kraft tritt.

Um speziell das Rehwild vor Eiweißerkrankungen zu schützen, sollten die Jagdausübungsberechtigten die bestehenden Fütterungen jetzt nochmals einmalig reichhaltig mit Raufutter bestücken. Dabei müssen bestehende Fütterungen nicht abgeräumt werden. Sie dienen dem Wild als Ausgleichsfutterstelle.

www.dithmarschen.de

06.01.2011
Autor/in: Pressestelle
Quelle: Kreis Dithmarschen

Zurück zur Übersicht