< Juli 2020 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
27     01 02 03 04 05
28 06 07 08 09 10 11 12
29 13 14 15 16 17 18 19
30 20 21 22 23 24 25 26
31 27 28 29 30 31    



 

Wieviel Nationalstaat darf`s denn sein

22.08.2019
19:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Historischer Lernort Neulandhalle, Franzosensand 2
Friedrichskoog

Weitere Informationen zur Veranstaltung:

Politischer Club am 22.8.19 um 19 Uhr in der Neulandhalle Wieviel Nationalstaat darf's denn sein? Offene Gesprächsrunden in der Neulandhalle gehen weiter Dieksanderkoog - Nach der Premiere im Juli lädt der Verein Volkshochschulen in Dithmarschen e.V. zum zweiten "Politischen Club" in die Neulandhalle (Dieksanderkoog) ein. Am Donnerstag, 22. August (19 Uhr), heißt es wieder "Miteinander reden über..." - diesmal geht es um die Frage, wie wir es mit dem Nationalstaat halten wollen in einer Zeit, in der sich weltweit ein neuer Nationalismus auszubreiten scheint. Der Rückzug der Briten aus dem vereinten Europa, der aggressive Protektionismus eines Donald Trump ("America First!") erscheinen als Wegbereiter eines offensiven Nationalbewusstseins und werfen Fragen auf: Wo endet "guter" Patriotismus, wo beginnt "schlechter" Nationalismus? Ist eine solche Grenzziehung überhaupt legitim? "'Imagine there's no countries' - Gedanken und Diskussion zur Grenzenlosigkeit", darum geht es den Moderatoren des Abends. Dr. Elke Schmidt-Wessel, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlerin aus Brunsbüttel, und Frank Zabel, Journalist und Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Kirchenkreis Dithmarschen, wollen zum Auftakt ihre Kernargumente für und gegen ein nationalstaatliches Bürgerbewusstsein vortragen und so Impulse für die anschließende offene Diskussion setzen. Alle Besucher dürfen und sollen sich beteiligen, müssen dies aber nicht tun. Martin Gietzelt, Geschäftsführer des Vereins VHS in Dithmarschen: "Unser Verein ist selbstverständlich parteipolitisch und weltanschaulich neutral. Die mitdiskutierenden Besucher müssen das nicht sein - jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer vertritt ihre oder seine eigene Meinung. Das kann gern engagiert und vehement sein, solange respektvoll und mit Toleranz gegenüber anderen Auffassungen miteinander umgegangen wird". Ist die Globalisierung eine abzulehnende "Ideologie", wie Trump behauptet, oder wollen wir den Weg zu einer globalen Weltordnung fortsetzen und uns allenfalls als Europäer, besser: als Weltbürger begreifen? Oder sind wir in erster Linie Dithmarscher? Und welche Rolle spielt das alles überhaupt? Noch bis Oktober wird einmal im Monat ein offener Gedankenaustausch über ein politisches Thema in der Neulandhalle stattfinden. Die Veranstaltungen sind öffentlich und kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstalter empfehlen allen Besuchern, die zum ersten Mal kommen, vorweg Zeit für den Besuch der im Mai 2019 eröffneten historischen Ausstellung im Außengelände einzuplanen. Sie thematisiert die Hintergründe der Entstehung des als "Adolf-Hitler-Koog" in Landgewinnung entstandenen Siedlungsorts und des 1935 als nationalsozialistisches Kultgebäude errichteten Gebäudes.

 » Veranstaltung exportieren
Bitte wählen Sie das gewünschte Dateiformat!
 » VCS (Outlook)
 » ICS (Apple)
 » iCal


zurück