Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

34. Dithmarscher Kohltage: Kohlanschnitt digital: Kleiner Rahmen, großes Publikum

HEIDE/NEUENKIRCHEN. Wegen der Corona-Pandemie ist aus dem großen Anschnittsfest eine kleine Feier für geladene Gäste geworden. Damit aber möglichst viele an der Feier teilnehmen können, geht das Organisationsteam beim Verein zur Förderung Dithmarschens (VFD) sowie bei Dithmarschen Tourismus e. V. digital neue Wege: Dank sozialer Medien können die Kohltage-Fans am Dienstag, 22. September 2020, ab 9.50 Uhr live dabei sein, wenn in Dithmarschen der erste Kohl zu den 34. Dithmarscher Kohltagen angeschnitten wird.

Für den offiziellen Kohlanschnitt im kleinen Kreis wird Niels Piening aus Neuenkirchen ein Feld zur Verfügung stellen. Als Ehrengast wird der Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein Jan Phillip Albrecht erwartet. Kreispräsidentin Ute Borwieck-Dethlefs schneidet den ersten Kohl an. Außerdem sind Landrat Stefan Mohrdieck und die Kohlregentinnen Fenja Reimers (Fenja I.) und Hepke Nöhrenberg (Hepke I.) dabei. Der Anschnitt wird gefilmt und live auf den offiziellen Social-Media-Kanälen von Dithmarschen Tourismus übertragen auf Facebook https://www.facebook.com/Dithmarscher.Kohltage und Instagram https://www.instagram.com/dithmarscherkohltage @dithmarscherkohltage.
Anschließend kommen die Gäste in der Gaststätte Oldenwöhrden in Wöhrden zusammen.

Für die 35. Dithmarscher Kohltage vom 21. bis 26. September 2021 gibt es bereits Pläne: Die Region Heide mit dem Amt Kirchspielslandgemeinde Heider Umland und der Stadt Heide möchte die Eröffnung der Dithmarscher Kohltage 2021 ausrichten. Der Kohlanschnitt soll auf dem Hof von Familie Piening in Tiebensee/Neuenkirchen und das Anschnittsfest auf dem Heider Marktplatz stattfinden.

Jan Philipp Albrecht, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein, mit den Kohlregentinnen (v. l.) Angelina Knuth (Angelina I.) und Bente Christin Borwieck (Bente Christin I.) beim Kohlanschnitt im Jahr 2018 auf dem Feld von Familie Vollmert in Brunsbüttel. Foto: Dithmarschen Tourismus e. V., photocompany

Jan Philipp Albrecht, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein, mit den Kohlregentinnen (v. l.) Angelina Knuth (Angelina I.) und Bente Christin Borwieck (Bente Christin I.) beim Kohlanschnitt im Jahr 2018 auf dem Feld von Familie Vollmert in Brunsbüttel. Foto: Dithmarschen Tourismus e. V., photocompany

Kurze Geschichte des Anschnittsfestes
Ob im Regen oder bei Sonnenschein auf dem Feld oder dieses Jahr im Livestream auf dem PC, Tablet oder Smartphone – der feierliche Auftakt der Dithmarscher Kohltage lockt stets alle Blicke auf sich. Und auch wenn sich das Fest über die Jahre gewandelt hat, ist das ursprüngliche Ziel gleichgeblieben: Gäste und Einheimische sollen Appetit auf den Dithmarscher Kohl bekommen.

Das erste Anschnittsfest war 1987 auf dem Versuchsfeld der Gemüsezucht-Genossenschaften in Marne (heute Rijk Zwaan Marne GmbH) mit rund zehn Gästen. Der damalige Kreispräsident Rolf Gosau schnitt den ersten Kohl: „Was in München das Oktoberfest ist und am Rhein die Weinfeste sind, das ist in Dithmarschen die Kohlernte.“ Anschließend wurde in einer Gaststätte gefeiert.

Zunächst begann man das Anschnittsfest und die Eröffnungsfeier an wechselnden Orten im Kreisgebiet. Die erste Kompaktveranstaltung war 2003 auf dem Hof der Familie Ufen in Karolinenkoog. Seitdem feiert man die Eröffnungsfeier und den Anschnitt auf einem ebenso jährlich wechselnden Anschnittshof. Heute kommen über 3.000 Besucher*innen aus nah und fern zum Anschnittsfest. Die Organisation läuft über den Verein zur Förderung Dithmarschens (VFD). Veranstalter ist das jeweilige Amt und der Gemüseanbauerverband Dithmarschen e.V.
Das erste Anschnittsfest im Jahr 1987 mit dem damaligen Kreispräsidenten Rolf Gosau auf dem Versuchsfeld der der Gemüsezucht-Genossenschaften (heute Rijk Zwaan Marne GmbH) in Marne. Foto: Dithmarscher Landesmuseum

Das erste Anschnittsfest im Jahr 1987 mit dem damaligen Kreispräsidenten Rolf Gosau auf dem Versuchsfeld der der Gemüsezucht-Genossenschaften (heute Rijk Zwaan Marne GmbH) in Marne. Foto: Dithmarscher Landesmuseum
14.09.2020
Autor/in: Pressestelle
Quelle: Dithmarscher Kohltage

Zurück zur Übersicht