Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Drei Hektar Neuwald für Dithmarschen

FRESTEDT/HEIDE. 13.000 Bäume auf drei Hektar – Das ist die Bilanz für Dithmarschens jüngsten Wald. Fünf Forstmitarbeiter*innen pflanzten mit Hilfe von zwei Baumpflanzmaschinen den Mischwald Anfang April 2020 in Frestedt.

Der Kreis Dithmarschen kaufte für die Aufforstung die Grün-landfläche im Amt Burg-Sankt Michaelisdonn. Für die Erstauf-forstung der Fläche musste der Kreis bei der Unteren Forstbehörde des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume eine Erstaufforstungsgenehmigung einholen.

Die Baumpflanzung im April 2020. Foto: Kreis Dithmarschen

Die Baumpflanzung im April 2020. Foto: Kreis Dithmarschen

Im Mischwald stehen nun Stieleichen, Hainbuchen, Winterlinden, Schwarze Walnuss, Apfelbäume und Birnenbäume. Die rund 40 Obstbäume wurden per Hand gesetzt. Sie schaffen einen fließenden Übergang von der Freifläche zum Wald. Die Blüten und Früchte der Obstbäume sind ein wichtiger Lebens-raum für viele Waldbewohner – vom Schmetterling bis zum Wild.

Der Kreisförster Christof Vetter betont: „Ziel des Mischbestandes ist es, den Wald auch anpassungsfähig gegenüber dem Klimawandel zu machen.“

Dafür galt es viele Faktoren für den Standort und die Pflanzenauswahl zu berücksichtigen: Die Fläche in Frestedt neigt bei längeren Regenphasen zur Vernässung. Das bedeutet, dass sich das Wasser im Boden staut und nicht zügig abfließen bzw. versickern kann. Die temporäre hohe Bodenfeuchtigkeit vertragen nicht alle Baumarten gut. Daher werden Pflanzen benötigt, die den vernässten Boden vertragen, aber trotzdem tief Wurzeln bilden können. Denn tiefwurzelnde Bäume kom-men bei Trockenheit besser an Wasser und sind auch sturmfest.

Kreisförster Christof Vetter Foto: Kreis Dithmarschen

Kreisförster Christof Vetter Foto: Kreis Dithmarschen

Wälder im Kreis Dithmarschen

Langfristig verfolgt der Kreis Dithmarschen das Ziel, seinen Waldbestand zu erhöhen. Aktuell ist der Kreis Eigentümer von circa 731 Hektar Forstflächen. Insgesamt gibt es in Dithmar-schen rund 4.700 Hektar Wald. Mit circa 3,3 Prozent Waldanteil ist Dithmarschen der waldärmste Kreis Deutschlands.

Die rund 40 Obstbäume wurden im Frestedter Forst per Hand gesetzt. Foto: Kreis Dithmarschen

Die rund 40 Obstbäume wurden im Frestedter Forst per Hand gesetzt. Foto: Kreis Dithmarschen

Zurück zur Übersicht