Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gitarrenkonzert im Dithmarscher Landesmuseum zugunsten von Pro Asyl

MELDORF. Von Klassik über Tango reicht das Repertoire des Gitarristen und Komponisten Boris Guckelsberger. Mit seinem Programm „Fuoco“ (Feuer) macht er Station am Sonntag, 25. Oktober 2020, um 17 Uhr im Dithmarscher Landesmuseum, Bütjestraße 2-4 in Meldorf. Der Eintritt ist frei. Spenden zugunsten der Pro Asyl sind willkommen. Die Menschenrechtsorganisation setzt sich für den Schutz und die Rechte von asylsuchenden Menschen in Deutschland und Europa ein. Aufgrund der Corona-bedingten Sitzplatzaufteilung ist eine Voranmeldung zwingend erforderlich (E-Mail: kontakt@museum-dithmarschen.de oder unter der Telefonnummer 04832 – 600060).


Das Programm „Fuoco“ umfasst Werke aus drei Jahrhunder-ten. Der Meldorfer Musiker spielt Werke von Dionisio Aguado († 1849) Paco de Lucía († 2014) sowie Vicente Amigo (* 1967) aus Spanien, Roland Dyens (†2016) aus Frankreich sowie Car-los Gardel (†1935) und Astor Piazzolla (†1992) aus Agentien und Egberto Gismonti (*1947) aus Brasilien. Dabei zeichnet sich das Programm durch großen stilistischen Reichtum aus – die klassische Gitarre trifft auf Flamenco und Tango.

Boris Guckelsberger

Boris Guckelsberger (*1968 in Bad Homburg) studierte Kon-zertgitarre bei Jürgen Braubach am Konservatorium in Ham-burg (Diplom an der Musikhochschule Hamburg). Es folgte das Studium der Komposition und Musiktheorie an der Musikhochschule Hamburg bei Alfred Schnittke und Francis Corcoran, das er bei Friedhelm Döhl an der Musikhochschule in Lübeck abschloss (Diplom). Seit 1998 arbeitet er als Komponist, Gitarrist und Bearbeiter mit dem Medien Kontor Hamburg, dem befoco Verlag Leipzig sowie dem NDR zusammen.

2005 zog Guckelsberger nach Meldorf, wo er an der Dithmarscher Musikschule als Dozent für Gitarre, Komposition und Musiktheorie in der studienvorbereitenden Ausbildung tätig ist.

Boris Guckelsberger spielt im Dithmarscher Landesmuseum zugunsten von Pro Asyl. Foto: Werner Lauf

Boris Guckelsberger spielt im Dithmarscher Landesmuseum zugunsten von Pro Asyl. Foto: Werner Lauf
16.10.2020
Autor/in: Pressestelle
Quelle: Kreis Dithmarschen

Zurück zur Übersicht