Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Negatives Testergebnis für Schüler*in der Gemeinschaftsschule Tellingstedt liegt vor

HEIDE/TELLINGSTEDT. An der Gemeinschaftsschule Tellingstedt wurde ein*e Schü-ler*in getestet, da sie*er als Kontaktperson (Kategorie 1) zu einer am Coronavirus SARS-CoV-2 erkrankten Person im pri-vaten Umfeld ermittelt wurde. Vorsorglich blieb die betroffene Klasse des 7. Jahrgangs auf Empfehlung des Gesund-heitsamtes zuhause. Heute (27.09.2020) ging das negative Testergebnis des*r Schüler*in ein. Somit kann für die betroffene Klasse des 7. Jahrgangs der Unterricht am Montag, 27. September 2020, wieder vor Ort fortgesetzt werden.

Um die Persönlichkeitsrechte von Betroffenen zu wahren, verzichtet der Kreis Dithmarschen auf weitere für den Sach-verhalt nicht relevante persönliche Daten, z. B. auf die Angabe von Geschlecht, Alter und Wohnort.

Info zur Aufteilung der Kontaktpersonen in Kategorie 1 und 2

Das Gesundheitsamt teilt Kontaktpersonen in zwei Kategorien ein: Kontaktpersonen der Kategorie 1 sind Personen mit engem Kontakt zu an Coronavirus SARS-CoV-2 erkrankten Personen wie zum Beispiel ein mindestens 15-minütiger Gesichtskontakt wie einem Gespräch sowie Personen aus Le-bensgemeinschaften im selben Haushalt. Damit besteht ein höheres Infektionsrisiko.

Kontaktpersonen der Kategorie 2 sind Personen, die keinen engen Kontakt zu infizierten Personen hatten. Das bedeutet zum Beispiel Aufenthalt im selben Raum, aber es fand kein mindestens 15-minütiger Gesichtskontakt statt.

Zur besseren Anschauung über die Unterschiede der Kategorien und daraus resultierende weitere Maßnahmen des Gesundheitsamtes veröffentlichte der Kreis Dithmarschen auf seiner Internetseite die Grafik „Kontaktpersonennachverfolgung bei SARS-CoV-2-Infektionen“ auf www.dithmarschen.de/Neues-erfahren/Coronavirus.

27.09.2020
Autor/in: Pressestelle
Quelle: Kreis Dithmarschen

Zurück zur Übersicht