Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Online-Kurs Jugendkulturlots*innen startet

HEIDE. Jugendkulturlots*innen können ein Jugendkulturfesti-val organisieren, kreativ sein und mit Kulturschaffenden arbeiten. Die Qualifizierung des Kreises Dithmarschen findet aufgrund der aktuellen Corona-Lage als Online-Kurs statt. Der erste JUKIS-Kurs ist vom 17. Juni 2020 bis 2. September 2020 jeweils mittwochs von 17.30 bis 19 Uhr online. Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte melden sich bitte bis zum 15. Juni 2020 an bei Barbara Sommer, Kreis Dithmarschen, Stabsstelle Hilfen im Übergang –JUKIS– (Telefon: 0481/97-4814 oder E-Mail: barbara.sommer@dithmarschen.de).

Der Jugendkulturlots*innen-Kurs ist ein Bestandteil des mit Bundesmitteln finanzierten Kreis-Projekts „JUKIS – Jugend Kultur Identität stärken“. JUKIS bietet jungen Menschen die Chance, ihr Interesse an Kultur auszuleben.

Die Jugendkulturlots*innen veranstalten unter Mitarbeit von Künstler*innen ein Jugendkulturfestival für Kinder und Jugend-liche. Bei der Gestaltung haben die Jugendkulturlots*innen freie Wahl: Ob Konzert, Street Art, Theater, Literatur, Poetry Slam oder bildende Kunst – sie entscheiden das Programm, den Ort und verwalten das Budget. Dabei soll das Festival für die jungen Gäste kostenlos sein.

Kreativität ausleben

„Im ländlichen Raum ist das kulturelle Angebot für Kinder und Jugendliche oft überschaubar. Viele sind auch motiviert, et-was Kreatives zu machen, aber sie wissen dann oft nicht, welche Angebote vor Ort für sie bereits bestehen. Wir wollen mit der Jugendkulturlots*innen-Qualifizierung die Eigeninitiative und Kreativität der Jugendlichen stärken“, sagt JUKIS-Koordinatorin Barbara Sommer, Stabsstelle Hilfen im Über-gang des Kreises Dithmarschen.


Was ist ein JUKIS-Kurs?

Der kostenlose Kurs richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 29 Jahren. Vorkenntnisse für die Fortbil-dung im Bereich Jugendfreizeit oder Kulturmanagement sind nicht erforderlich. „Wer Spaß an Kreativität und Teamarbeit hat, ist herzlich willkommen“, hebt Barbara Sommer hervor. In der Qualifikation lernen die Teilnehmer*innen, wie sie ein Jugendkulturfestival organisieren: vom Erstellen eines Zeitplans, über die Programmgestaltung bis zur Verwaltung des Bud-gets. Weitere Schwerpunkte sind die Themen Partizipation von Kindern und Jugendlichen am Festival sowie Identitätsbil-dung. Jugendkulturlots*innen können im Anschluss die Ju-gendleitercard (JuLeiCa) kostenlos erwerben. Der Teilnahme-beitrag wird übernommen, wenn die JuLeiCa binnen eines Jahres absolviert wird. Wer bereits eine Jugendleitercard be-sitzt, kann im Kurs seine Kenntnisse auffrischen.


Förderung

Das Vorhaben wird vom Modell- und Demonstrationsvorha-ben „Land-KULTUR – kulturelle Aktivitäten und Teilhabe im ländlichen Raum“ von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) unterstützt. „Besonders danke ich allen Partner*innen, die mit ihrem Angebot die Fortbildung Jugendkulturlots*innen unterstützen“, so Gerd Schröder, Leiter der Stabsstelle Hilfen im Übergang des Kreises Dithmarschen.

Barbara Sommer, JUKIS-Koordinatorin, Stabsstelle Hilfen im Übergang des Kreises Dithmarschen Foto: Kreis Dithmarschen

Barbara Sommer, JUKIS-Koordinatorin, Stabsstelle Hilfen im Übergang des Kreises Dithmarschen Foto: Kreis Dithmarschen

Zurück zur Übersicht