Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

TRIALOG in Heide: Ringen um Diagnosen - hilfreich oder verhängnisvoll?

HEIDE. Psychiatrische Diagnosen können einerseits als belastend, schambesetzt, nicht gewollt, andererseits als gesellschaftlich anerkannt und wohlwollend empfunden werden. Bringen Diagnosen Klarheit und Erleichterung, weil Betroffene und Angehörige wissen, woran sie sind? Oder entstehen zusätzlich Ängste vor Ausgrenzung und Hoffnungslosigkeit angesichts der Erkenntnis, was eine psychiatrische Diagnose bedeutet? Hilfreich oder verhängnisvoll? Unter diese Fragestellung diskutieren im Dithmarscher TRIALOG Betroffene, Angehörige, professionelle Helferinnen und Helfer sowie alle Interessierten die Wertigkeit und Sinnhaftigkeit von psychiatrischen Diagnosen. Der TRIALOG „Ringen um Diagnosen – hilfreich oder verhängnisvoll?“ findet statt am Donnerstag, 6. Dezember 2018, von 17 bis 19 Uhr in der Begegnungsstätte der Brücke Dithmarschen e.V., Neue Anlage 23-25 in Heide. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Der TRIALOG ist eine Kooperationsveranstaltung des West-küstenklinikums, der Brücke Dithmarschen e.V. und der Brücke Schleswig-Holstein. Weitere Informationen erhalten Inte-ressierte bei den Veranstaltern Westküstenklinikum (Telefon: 0481-785-2080), Brücke Dithmarschen e.V. (Telefon: 0481-68494-0) und der Brücke Schleswig-Holstein (0481-683766-0).

Autor: pressestelle, 29.11.2018 
Quelle: Kreis Dithmarschen 

Zurück zur Übersicht