Drucksache - 2021/0972  

Betreff: Attraktivierung und Sanierung des Dithmarscher Landesmuseums - Entscheidung über den 2. Bauabschnitt
Status:öffentlichDrucksache-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Stabsstelle Innerer Service Bearbeiter/-in: Jasper, Petra
Beratungsfolge:
Hauptausschuss Beschlussempfehlung an den Kreistag
06.04.2021 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen   
Finanzausschuss Beschlussempfehlung an den Kreistag
08.04.2021 
Sitzung des Finanzausschusses (offen)   
Schul- und Kulturausschuss Beschlussempfehlung an den Kreistag
19.04.2021 
Sitzung des Schul- und Kulturausschusses      
Kreistag des Kreises Dithmarschen Abschließende Beschlussfassung
22.04.2021 
Sitzung des Kreistages des Kreises Dithmarschen      

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

  1. Vor dem Hintergrund der in Aussicht stehenden Förderung aus Bundesmitteln in Höhe von rd. 2,2 Mio. Euro wird einem zweiten Bauabschnitt am Dithmarscher Landesmuseum zur weiteren Modernisierung und Attraktivierung der Ausstellung zugestimmt.
  2. Die Verwaltung wird beauftragt, das formelle Antragsverfahren für eine Förderung der Investitionsmaßnahme einzuleiten.
  3. Entsprechende Mittel zur Sicherstellung der Finanzierung der gesamten Investitionsmaßnahme in Höhe von aktuell geschätzten rd. 5 Mio. Euro sind entsprechend der zu erwartenden Planung und Umsetzung auf die kommenden Haushaltsjahre zu verteilen.


 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

  In der Sitzung am 01.10.2020 hat die Verwaltung den Schul- und Kulturausschuss darüber informiert, dass parallel zum Antrag auf Förderung aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) für den der ehrenamtlichen Selbstverwaltung bekannten 1. Bauabschnitt der Maßnahme „Sanierung und Attraktivierung des Dithmarscher Landesmuseums“ eine weitere Fördermöglichkeit aus Bundesmitteln für einen 2. Bauabschnitt auf den Weg gebracht wurde (siehe Drucksachen-Nr. 2020/0850).

 

Mit Unterstützung durch das für den 1. Bauabschnitt beauftragte Architekturbüro STUDIO ANDREAS HELLER wurde eine formlose Anfrage an das Büro des Bundestagesabgeordneten Mark Helfrich für eine mögliche Förderung eines 2. Bauabschnittes gestartet, der die weitere Modernisierung und Optimierung der Ausstellung im Innen- und Außenbereich zum Inhalt haben soll. Nachstehende Maßnahmen im
2. Bauabschnitt, der nicht zuletzt aus förderrechtlichen Gründen klar vom 1. Bauabschnitt abgegrenzt sein muss, sind in dieser Förderanfrage skizziert worden:

 

  • Verknüpfung der interaktiven Museumsexponate und partizipativen Stationen des Erdgeschosses mit weiteren aufgearbeiteten Inhalten und inszenierten Exponaten zur Vertiefung der Neukonzeption
  • Chronologische und narrative Fortführung der Neukonzeption des Erdgeschosses und in der Galerie im Obergeschoss des Landesmuseums
  • Bauliche und mediale Anpassungen der Inszenierungen im Erdgeschoss und Obergeschoss der Gelehrtenschule unter Einsatz modernster Museumstechnologie
  • Dokumentation der inhaltlichen Konzeption im Sinne eines Leitfadens für andere Regionalhistorische Museen
  • Inszenierung der Außenanlagen im Sinne des denkmalgeschützten Gebäudeensembles
  • Restaurierung vorhandener Ausstellungskomponenten der Dauerausstellung.

 

In einer ersten groben Schätzung wurden für die o. g. Maßnahmen Gesamtkosten in Höhe von 4.430.000 Euro angesetzt. In den Haushaltsplan 2021 ist für den 2. Bauabschnitt basierend auf einer Gesamtkostensumme von 5 Mio. Euro bereits eine Verpflichtungsermächtigung für 2022 in Höhe von 2 Mio. Euro eingestellt.

 

Am 26.11.2020 informierte das Büro des Bundestagsabgeordneten Mark Helfrich den Kreis Dithmarschen darüber, dass der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages in seiner Bereinigungssitzung vom gleichen Tage die Mittel für die Attraktivierung des Dithmarscher Landesmuseums in Meldorf bereitgestellt habe, so dass bis 2023 Mittel in Höhe von 2,215 Mio. Euro zur Verfügung stehen. Hierüber hat die Verwaltung den Schul- und Kulturausschuss in seiner Sitzung am 26.11.2020 informiert. In einer weiteren Information vom 11.12.2020 kündigte das Büro von Herrn Helfrich den Start des bei Projektförderungen üblichen Verwaltungsverfahrens der zuständigen Bundesbehörde an. Zwischenzeitlich hat das zuständige Bundesreferat, hier die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Hinweise und Verfahrensregeln für den formellen Antragsweg der Bundesförderung übersandt. Nach den maßgeblichen Richtlinien für die Durchführung von Zuwendungsmaßnahmen (RZBau) startet der Prozess mit einer formlosen Anfrage, die einer konkreten Antragstellung noch vorgeschaltet ist. Bereits im Rahmen dieser Anfrage sind umfangreiche Unterlagen zusammenzutragen, um zunächst die Förderungswürdigkeit des Projektes aus diesem Bundestitel darzustellen. Ein wichtiger Aspekt hierbei wird die Bestätigung einer gesicherten Gesamtfinanzierung durch die Bereitstellung entsprechender Eigenmittel sein.

 

Um dieses Verfahren kurzfristig starten zu können und die in Aussicht gestellten Bundesmittel zu sichern, ist die grundsätzliche Zustimmung der politischen Gremien für eine Planung des 2. Bauabschnittes am Dithmarscher Landesmuseum wie oben dargestellt erforderlich. Über den Fortgang des Antragsverfahrens wird die Verwaltung zeitnah berichten.

 

Einen Sachstandsbericht über den 1. Bauabschnitt des Projektes „Sanierung und Attraktivierung des Dithmarscher Landesmuseums“ legt die Verwaltung dem Hauptausschuss in seiner nächsten Sitzung vor.


 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Finanzielle Auswirkungen

Ja

X

 

Nein

 

 

 

 

 

 

 

Falls ja:

 

 

 

 

 

Im Haushaltsplan berücksichtigt

Ja

X

 (Verpfl.ermächtigung)

Nein

 

 

 

 

 

 

 

Freiwillige Aufgabe/Maßnahme

Ja

X

 

Nein

 

 

 

 

 

 

 

 

Ergebnisplan/Finanzplan

Produkt-Nr.

25210

Produkt-Name

Dithmarscher Landesmuseum

 

Ertrag

Euro

Einzahlungen

Euro

 

 

 

 

zusätzlich / neu

 

zusätzlich / neu

 

 

Aufwand

Euro

Auszahlungen

Euro

 

 

 

 

zusätzlich / neu

 

zusätzlich / neu

 

 

 

Saldo

 

Saldo

 

 

Ein negativer Saldo wird finanziert durch:

(Beschreibung der konkreten – strukturellen - Einsparungsmaßnahmen/Mehrerträge)

 

 

 

 

Auswirkung auf Stellenplan

Ja

 

 

Nein

X

 

 

 

 

 

 

 

Stellenmehrbedarf: (z. B. 0,5 VK, EG ___/A___)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen ./.