Kontakt Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Kreis Dithmarschen präsentiert Fortbildungsprogramm: "Inklusion in Kindertagesstätten 2018"

HEIDE. Unter dem Motto „Von Vielfalt und Inklusion profitieren alle“ hat der Kreis Dithmarschen seit August 2015 verschiedene inklusive Veränderungsprozesse in der Kita-Landschaft entwickelt und begleitet. Ein wichtiger Bestandteil ist das Fortbildungsprogramm „Inklusion in Kindertagesstätten“, das nach gelungener Erstauflage in 2017 nunmehr im zweiten Jahr angeboten wird. Renate Agnes Dümchen, Geschäftsbereichsleiterin Familie, Soziales, Gesundheit beim Kreis Dithmarschen: „Für eine erfolgreiche Inklusion müssen wir bei den Kleinsten ansetzen und alles dafür tun, von Beginn an bestmögliche Bedingungen in den Kindertageseinrichtungen zu schaffen. Fachkräfteschulungen sind dafür elementar.“ Um die Schulungsbedarfe vor Ort zu erfassen, hat der Kreis das bisherige Programm unter Beteiligung aller Kindertageseinrichtungen und deren Träger überarbeitet und weiterentwickelt. Im Zeitraum von April bis November 2018 werden acht Fortbildungsmodule kostenlos für die Fachkräfte in den Kindertageseinrichtungen angeboten.


Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention beinhaltet unter anderem eine gemeinsame Bildung, Erziehung und Betreuung aller Kinder. Damit das Ziel in der Praxis etabliert werden kann, sieht es der Kreis Dithmarschen als wichtigen Bestandteil an, den Fachkräften in der Kita-Landschaft Fortbildungen zum Thema Inklusion anzubieten.

Das Fortbildungsprogramm „Inklusion in Kindertagesstätten 2018“ beinhaltet verschiedene Module, die je nach persönlichen Neigungen, Fähigkeiten und den passenden Gegebenheiten von den Fachkräften in den Kindertagesstätten belegt werden können. Neben Modulen über Partizipation und Regeln sowie wertschätzende Kommunikation in der Kita, werden auch Module über eine inklusive Lernumgebung, Elternkooperation, Kinder psychisch erkrankter Eltern oder eine inklusive Gestaltung des Kita-Alltags angeboten.

Als Handlungsrahmen für seine inklusiven Maßnahmen dient dem Kreis Dithmarschen der im August 2015 vom Kreistag beschlossene Aktionsplan „Inklusion in Dithmarscher Kindertagesstätten“. Der Aktionsplan sieht neben strukturellen Veränderungen, wie feste heilpädagogische Basisstunden für alle Kinder in der Kindertagesstätte und Reduzierung der Gruppengrößen für ein individuelleres Arbeiten am Kind, auch eine Qualitätsverbesserung für die Kindertagesstätten vor. Dazu gehören beispielsweise Informationsveranstaltungen zum Thema Inklusion, die Bereitstellung kostenfreier Fortbildungen und die Einstellung einer Inklusionslotsin beim Kreis.

Um die inklusive Qualität in der Kita-Landschaft permanent weiter zu entwickeln, steht Nadine Sell als Inklusionslotsin des Kreises Dithmarschen Fachkräften, Trägern und Eltern als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Sell: „Das Spektrum reicht dabei von der individuellen Beratung über allgemeine Begriffsklärungen bis hin zur Begleitung von Teams, wenn es darum geht, vor Ort eine vorurteilsbewusste inklusive pädagogische Praxis zu etablieren.“
Das Fortbildungsprogramm kann ab sofort im Internet unter www.dithmarschen.de (Service - Downloads) abgerufen werden.

2018-03-15_Fortbildungsprogramm Inklusion in Kindertagesstätten_Timm, Sell und Dümchen
Leiter des Fachdienstes Eingliederungshilfe Michael Timm, Inklusionslotsin Nadine Sell und Geschäftsbereichsleiterin Renate Agnes Dümchen mit dem neuen Fortbildungsprogramm 2018. Foto: Kreis Dithmarschen

Leiter des Fachdienstes Eingliederungshilfe Michael Timm, Inklusionslotsin Nadine Sell und Geschäftsbereichsleiterin Renate Agnes Dümchen mit dem neuen Fortbildungsprogramm 2018. Foto: Kreis Dithmarschen
15.03.2018
Autor/in: Pressestelle
Quelle: Kreis Dithmarschen

Zurück zur Übersicht