Geschäftsbereich Familie, Soziales, Gesundheit

Fachdienst Eingliederungshilfe

Eingliederungshilfe ist eine Form der Sozialhilfe und richtet sich nach dem Sozialgesetzbuch - Zwölftes Buch (SGB XII). Sie soll behinderten Menschen und solchen, die von einer Behinderung bedroht sind, die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen. Weiterhin soll dem behinderten Menschen die Ausübung eines angemessenen Berufs oder einer anderen für ihn angemessenen Tätigkeit ermöglicht werden. 

Ziel ist es, die Folgen der Behinderung zu mildern oder ganz abzuwenden und den behinderten Menschen zu einem weitgehend selbständigen Leben zu befähigen, so dass er ohne Leistungen der Eingliederungshilfe leben kann.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachdienstes Eingliederungshilfe unterstützen sie als multiprofessionelles Team aus pädagogischen Fachkräften und Verwaltungskräften. Wir

  • schätzen mit Ihnen zusammen - erforderlichenfalls mit ärztlicher Unterstützung - den Unterstützungs- und Teilhabebedarf ein.
  • beraten umfassend über bestehende Möglichkeiten der Bedarfsdeckung, insbesondere auch zum Persönlichen Budget nach § 17 SGB IX.
  • zeigen nach Möglichkeit Alternativen zur Inanspruchnahme der Sozialhilfe auf und unterstützen bei der Realisierung dieser Möglichkeiten.
  • stellen von uns selbst zu erbringende notwendige Leistungen schnell, kompetent und unbürokratisch zur Verfügung.

Beratung und Hilfen für Menschen mit seelischer Behinderung

Beratung und Hilfen für Menschen mit geistigen und/oder körperlichen Behinderungen

Schwerbehindertenrecht

Sozialpsychiatrischer Dienst als Anlaufstelle für Menschen in akuten seelischen Krisensituationen

KOMPASS Beratungsstelle im Ärztehaus des WKK - Beratung zu frühen Hilfen und früher Förderung

Fachdienstleitung

Michael Timm


zurück